Nürnberg
Andere Verkehrsteilnehmer ausgebremst

Mitten auf A3: Stark beschädigtes Auto fährt Schlangenlinien - Zeugen nehmen kurzerhand Verfolgung auf

Auf der A3 bei Nürnberg ist mehreren Autofahrern ein stark beschädigter Wagen aufgefallen. Dieser fuhr Schlangenlinien und bremste andere Autos aus. Die Zeugen nahmen kurz darauf die Verfolgung auf.
Der verdächtige Audi war auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Tennenlohe und Nürnberg-Nord in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Foto: Ralf Welz / inFranken.de (Symbolbild)

A3 bei Nürnberg: Autofahrer wählen Notruf - und verfolgen auffälligen Wagen: In der Nacht auf Sonntagmorgen (2. Oktober 2022) verständigten mehrere Autofahrer kurz nach Mitternacht per Notruf die Polizei. Grund war die auffällige Fahrweise eines gelb-goldenen Audi A3, der auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Tennenlohe und Nürnberg-Nord in Fahrtrichtung Passau unterwegs war. Das berichtet die Polizeiinspektion Hersbruck.

Der Autofahrer fuhr laut den Zeugenmitteilungen mit seinem stark beschädigten Fahrzeug in Schlangenlinien und in riskanter Fahrweise auf allen drei Spuren der Autobahn. Dabei bremste er den Schilderungen zufolge andere Verkehrsteilnehmer aus. An der Anschlussstelle Behringersdorf verließ der Audi-Fahrer die Autobahn und wechselte auf die B14 in Richtung Lauf.

Nahe A3 bei Nürnberg: Zeugen verfolgen auffälligen Autofahrer - Fahndung führt zu Erfolg

Die Zeugen verfolgten ihn bis zur A9, wo er wieder auf die Autobahn fuhr und verloren ihn an der Anschlussstelle Lauf/Hersbruck aus den Augen. Eine eingeleitete Fahndung nach dem Audi erbrachte dann gegen 0.45 Uhr in Reichenschwand den gewünschten Erfolg. Der Audi-Fahrer konnte dort durch Beamte der Polizeiinspektion Hersbruck angehalten werden.

Ein Atemalkoholtest bei dem 56-Jährigen aus dem Landkreis Nürnberger Land verlief zwar negativ, jedoch reagierte ein Drogenschnelltest positiv. Deshalb musste bei ihm die Entnahme einer Blutprobe angeordnet werden. Zudem fanden die Beamten in dem Auto und später bei der durch einen Staatsanwalt angeordneten Wohnungsdurchsuchung diverse Betäubungsmittel. Seinen Führerschein musste er noch vor Ort abgeben.

Es wird nun gegen ihn wegen diverser Delikte wie Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Woher die starken Beschädigungen an seinem Auto stammen, konnte noch nicht geklärt werden. Der Schaden an seinem Auto wird jedoch auf circa 8000 Euro geschätzt. Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hersbruck unter 09151/86900 in Verbindung zu setzen.

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels wurde das auffällige Fahrzeug als roter Audi A5 beschrieben. Nachdem einer der Zeugen dankenswerterweise Kontakt mit uns aufgenommen hat, wurden Autofarbe und Typ korrigiert. 

Ebenfalls interessant: Sperrung auf der A9: Autobahnausfahrt mehrere Wochen nicht befahrbar - Verkehr wird umgeleitet