In einem Wohnheim (Hostel) war der Brand aus bislang unbekannter Ursache in einem Zimmer im dritten Stock ausgebrochen. Der 35-jährige Bewohner wurde durch die Feuerwehr leblos in dem Zimmer aufgefunden und geborgen. Er verstarb noch vor Ort.

Etwa 60 andere Wohnheimbewohner wurden evakuiert und in einem naheliegenden Pfarrsaal vorübergehend untergebracht und betreut.

Die Auswertung der vorhandenen Spuren ergab bislang, dass das Feuer offensichtlich durch eine übermäßige Beanspruchung von Steckdosenkabeln und der damit verbundenen Hitzeentwicklung im Zimmer des Verstorbenen entstand.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.