In den frühen Morgenstunden des Freitags (17. Juli 2020) ist es nahe Neuhof an der Zenn (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) zu einem Verkehrsunfall gekommen. 

Update vom 17.07.2020, 11.20 Uhr: Auto durchbricht Leitplanke und schleudert in Böschung hinab - vier Verletzte

Zum nächtlichen Unfall im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim liegt inzwischen der Bericht der Polizei vor.

Demnach war ein mit vier Insassen besetzter Audi auf der abschüssigen Staatsstraße 2255 von Markt Erlbach in Richtung Neuhof an der Zenn unterwegs. Gegen 2.30 Uhr erkannte der Fahrer dann die Einmündung zur Staatsstraße 2413 zu spät und überquerte diese offensichtlich ungebremst.

Dabei durchbrach er die Leitplanke und schleuderte eine Böschung hinab in ein angrenzendes Feld. Dort blieb das Fahrzeug im Neuselingsbach liegen. Die Insassen, zwei Männer und zwei Frauen im Alter von 23 bis 36 Jahren, wurden mittelschwer verletzt und wurden vom Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Am Unfallauto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. 

Da zunächst von einem fünften Mitfahrer ausgegangen werden musste und die Fahrereigenschaft anfangs nicht geklärt war, wurde der Bereich der Unfallstelle großräumig durch die Freiwillige Feuerwehr Neuhof, die mit 30 Mann vor Ort war, ergebnislos abgesucht. Im Rahmen der Unfallaufnahme erhärtete sich dann der Tatverdacht gegen einen der vier Insassen, einen 27-Jährigen, der nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme angeordnet, nachdem der Verdacht auf die Einnahme berauschender Mittel bestanden hatte. Das Wasserwirtschaftsamt wurde ebenfalls wegen potenzieller Verunreinigungen des Neuselingsbach durch auslaufende Betriebsstoffe hinzugezogen.

Erstmeldung vom 17.07.2020, 8.48 Uhr: Nächtlicher Unfall in Franken - Auto donnert Böschung hinab und landet in Bach

In den frühen Morgenstunden des Freitags (17. Juli 2020) ist es nahe Neuhof an der Zenn (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Autofahrer durchbrach mit seinem Wagen eine Schutzplanke und donnerte eine Böschung hinab.

Das Fahrzeug mit den insgesamt vier Insassen landete anschließend halbseitig in einem Bach. Dies berichtete die Polizeiinspektion Neustadt an der Aisch gegenüber inFranken.de.

Autofahrer übersieht Einmündung - Wagen schießt über Kreuzung hinaus

Der Unfall ereignete sich gegen 2.30 Uhr an der Kreuzung zwischen der Staatsstraße 2255 und der Staatsstraße 2413 bei Neuhof an der Zenn.

Der Fahrer des Unfallautos hatte offenkundig eine Einmündung übersehen, schoss über die Kreuzung hinaus und kam einige Meter von der Straße entfernt in einer Böschung neben der Straße zum Stehen. Der Wagen landete hierbei halbseitig im Neuselingsbach, wie die Polizei mitteilte. 

Nach ersten Informationen der Polizei besitzt der Unfallverursacher anscheinend keine Fahrerlaubnis und stand zum Unfallzeitpunkt zudem möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen.

Vermeintlicher Mitfahrer entpuppt sich als Unfallverursacher 

Das ist vermutlich auch der Grund, warum sich der 27-jährige Fahrer gegenüber den Einsatzkräften zunächst als Mitfahrer ausgegeben hatte. Erst im Krankenhaus konnte der Mann dann als Unfallverursacher ermittelt werden. 

Laut derzeitigem Sachstand erlitten die insgesamt vier Insassen des Unfallfahrzeugs lediglich leichte Verletzungen und konnten sich selbstständig aus dem stark beschädigten Wagen befreien. 

Der Artikel wird aktualisiert, sobald inFranken.de weitere Informationen vorliegen.

Ebenfalls im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim ist am Donnerstagabend bei landwirtschaftlichen Arbeiten zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein mit Strohballen beladener Anhänger kippte um. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.