Kurz nach 17:30 Uhr erhielt die Einsatzzentrale Mittelfranken die Mitteilung, dass es in einem Einfamilienhaus in der Pfarrgasse in Schauerheim (Ortsteil von Neustadt an der Aisch) brennen soll. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr stand das Gebäude bereits im Vollbrand.

Die Beamten der Polizeiinspektion Neustadt a. d. Aisch sperrten den Brandort weiträumig ab. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Neustadt a. d. Aisch, Dietersheim und Ober- und Unternesselbach begannen sofort mit der Brandbekämpfung und unterstützten die Polizei u. a. bei Verkehrsmaßnahmen.

Zwei Personen, eine 61-jährige Frau und ein 63-jähriger Mann, hatten das brennende Haus bereits verlassen, ein weiterer Bewohner soll sich noch im Haus befunden haben. Nach einiger Zeit konnten sich Einsatzkräfte der Feuerwehr Zutritt zu der Wohnung des noch vermissten Bewohners im 1. Stock verschaffen und den leblosen Körper des Mannes bergen. Ein bereits vor Ort befindlicher Notarzt konnte nur noch den Tod des 64-Jährigen feststellen.

Die 61-Jährige Frau und ihr 63-jähriger Mann erlitten Verletzungen durch Rauchgas. Die 61-Jährige musste nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löscharbeiten an der Schulter und musste ebenfalls stationär ins Krankenhaus.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen am Brandort. Wie es zum Ausbruch des Feuers kam ist derzeit noch unbekannt und Gegenstand der Ermittlungen.

Das Haus ist bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich.

Vor Ort waren rund 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren, ca. 10 Mitarbeiter des Rettungsdienstes sowie mehrere Streifen der Polizeiinspektion Neustadt a. d. Aisch eingesetzt. Die umfangreichen Nachlöscharbeiten dauern derzeit noch immer an.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell