Der 74-Jährige, aus Nordrhein-Westfalen stammende Fahrzeugführer, befuhr die Kreisstraße aus Neuhaus kommend und wollte an der Hesselberger Kreuzung nach links abbiegen und in Richtung Erlangen auf der Staatsstraße seine Fahrt fortsetzen. Hierbei übersah er den von rechts aus Richtung Buch kommenden ebenfalls aus Nordrhein-Westfalen stammenden Fahrzeugführer eines Mercedes. Trotz eingeleitetem Bremsmanöver konnte der 29-jährige Kölner den Unfall nicht verhindern.

An beiden Fahrzeugen wurden die Fahrzeugfronten massiv beschädigt. Glücklicherweise blieben beide Verkehrsteilnehmer unverletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Am Fahrzeug des Unfallverursachers wurde das rechte Vorderrad abgerissen. Der Pkw landete nach der Kollision im Straßengraben.

Beide Fahrzeuge waren auf Grund der starken Deformationen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gegen den 74-Jährigen musste wegen der Vorfahrtsmissachtung ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden.