In mehrfacher Hinsicht fündig wurde die Polizei in Neustadt am Dienstag gegen 19 Uhr bei der Kontrolle eines 23-jährigen Pkw-Fahrers. Zunächst wurde festgestellt, dass gegen den jungen Mann ein rechtskräftiges Fahrverbot angeordnet war und eine Beschlagnahmeanordnung für seinen Führerschein vorlag.

Bei der weiteren Durchsicht des Autos wurde ein nach dem Waffengesetz verbotenes Messer aufgefunden. Darüber hinaus stießen die Beamten noch auf Einbruchswerkzeug. Nachdem der 23-Jährige die Beamten mit seinen Erklärungsversuchen nicht überzeugen konnte, räumte er schließlich ein, dass er zusammen mit einem Freund Einbrüche in landwirtschaftliche Hallen und Firmengebäude verabredet habe.

Derzeit prüft die Polizei noch, ob die Männer für bereits gemeldete Straftaten in Frage kommen. Die verdächtigen Gegenstände wurden zur weiteren Untersuchung sichergestellt. In der Wohnung des 23-Jährigen, die im Anschluss durchsucht wurde, fand sich nichts Verdächtiges. Ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ist dem jungen Mann sicher. Hinsichtlich weiterer Delikte muss das Ergebnis der Ermittlungen noch abgewartet werden.