Laden...
Bad Windsheim
Feuerwehreinsatz

Großes Feuer in kleinem fränkischen Ort: Polizei sucht weiter mutmaßlichen Brandstifter

Hinter einem Feuer in einem Wohnhaus und einer Scheune bei Bad Windsheim soll ein Brandstifter stecken. Die Feuerwehr kämpfte mit 85 Einsatzkräften gegen die Flammen. Die Polizei sucht weiterhin dringend nach Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wohnhaus und Lagerhalle stehen in Flammen: Mehrere Bewohner und Feuerwehrleute verletzt
In einem Ortsteil von Bad Windsheim löschte die Feuerwehr am Samstag einen Brand. Foto: NEWS5 / Weddig (NEWS5)
+4 Bilder

Ende Juni kam es zu einem größeren Brand in Bad Windsheim: Eine Scheune und ein angrenzendes Wohnhaus fingen Feuer, die Feuerwehr musste mit zahlreichen Einsatzkräften anrücken, um den Brand zu löschen. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Feuer mit Absicht gelegt wurde. Die Suche nach dem Brandstifter dauer an.

Update vom 01.07.2020, 15.00 Uhr: Polizei sucht weiter nach Zeugen zu Brandstiftung in Bad Windsheim

Nach dem Brand einer Scheune und eines angrenzenden Wohnhauses im Ortsteil Oberntief in Bad Windsheim, ermittelt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken weiterhin wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Das geht aus einem Bericht des Polizeipräsidiums Mittelfranken hervor.

Die Ermittler hatten bereits am Tag des Vorfalls einen Tatverdächtigen am Brandort festgenommen. Der Verdacht gegen den 32-Jährigen konnte jedoch nicht erhärtet werden, daher wurde kein Haftbefehl erlassen.

Die Kriminalpolizei in Ansbach bittet mögliche Zeugen, die vor oder nach dem Ausbruch des Feuer etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333  zu melden.

Update vom 28.06.2020, 13.44 Uhr: Polizei geht von Brandstiftung auf – Bewohner (32) wurde verhaftet

Brandstiftung in Oberntief: Am Samstagmorgen (27. Juni 2020) brach in einem landwirtschaftlichen Anwesen im Bad Windsheimer Ortsteil Oberntief ein Feuer aus, berichtet die Polizei. Es entstand hoher Sachschaden. Dahinter soll ein Bewohner stecken.

Gegen 7 Uhr war der Brand einer Scheune mit angrenzendem Wohnhaus gemeldet worden. Als die Feuerwehr eintraf, sahen die Einsatzkräfte ein offenes Feuer im Dachstuhl der Scheune. Zudem rauchte es stark aus dem angrenzenden Wohnhaus.

Die Feuerwehr durchsuchte das Anwesen zunächst nach Personen und stellte fest, dass sich niemand mehr im Haus befand. Die fünf Bewohner waren selbst nach draußen gelaufen.

Polizei nimmt 32-Jährigen in Nähe des Brandorts fest

Als Brandursache gehen die Ermittler derzeit von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Ein 32-jähriger Bewohner des Hauses wurde in der Nähe des Brandorts angetroffen und festgenommen. Er wird am Sonntag (28.06.2020) dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Der Brand wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren Bad Windsheim, Oberntief, Eggersheim und Dietersheim gelöscht. Eine Einsatzkraft der Feuerwehr musste wegen einer Rauchgasintoxikation behandelt werden, berichtet die Polizei am Sonntag. Am Samstag erklärte der Feuerwehrkommandant, Matthias Helm, dass zwei Feuerwehrleute eine Rauchgasvergiftung erlitten hätten. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die erste Spurensicherung vor Ort. Die weitere Sachbearbeitung wird durch das Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei übernommen.

Erstmeldung vom 27.06.2020, 12.10 Uhr: Feuerwehr löscht Brand in Wohnhaus und Scheune

Die Feuerwehr löschte am Samstag (27. Juni 2020) einen Brand in einem Wohnhaus sowie einer Scheune im Bad Windsheimer Ortsteil Oberntief. Rund 85 Feuerwehrleute waren im Einsatz, berichtet Kommandant Matthias Helm News5.

Die Einsatzkräfte waren gegen 7 Uhr alarmiert worden. Bereits auf der Anfahrt sahen die Feuerwehrleute eine starke Rauchentwicklung, so der Kommandant. Es wurden zusätzliche Feuerwehren aus der Umgebung angefordert. Mit vereinten Kräften konnte das Feuer im Hauptgebäude sowie in der Scheune schließlich gelöscht werden.