Laden...
Markt Taschendorf
Gewalt

Mittelfranken: 20-Jähriger von Stiefvater mit Schlagstock verprügelt

Ein 20-Jähriger aus Markt Taschendorf war nach einem Telefongespräch mit seiner Freundin so verärgert, dass er gegen die Wand schlug - daraufhin wurde er von seinem Stiefvater verprügelt und schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schlägerei
Im mittelfränkischen Markt Taschendorf wurde ein 20-Jähriger von seinem Stiefvater mit einem Schlagstock verprügelt. Symbolfoto: Christopher Schulz

Am Wochenende musste die Polizei in Mark Taschendorf bei einem Fall häuslicher Gewalt eingreifen: Ein 20-Jähriger wurde von seinem Stiefvater mit einem Schlagstock verprügelt. Das berichtet die Polizeiinspektion Neustadt an der Aisch.

Der junge Mann war nach einem Telefonat mit seiner Freundin, mit der er eine Fernbeziehung führt, wohl so gefrustet, dass er mit den Fäusten gegen die Wände der Wohnung schlug. Sein Stiefvater wollte ihn wieder zur Vernunft bringen, wurde dabei aber gewalttätig.

Nachdem er gegen die Wände schlug: 20-Jähriger in Markt Taschendorf von Stiefvater verprügelt

Der 32-Jährige schlug ihm zunächst mehrmals mit der Hand ins Gesicht, doch als das keine Wirkung zeigte, ging er mit einem Schlagstock auf den jungen Mann los. Der 20-Jährige erlitt dabei massive Verletzungen an Rücken und Armen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen den Stiefvater wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.