Schwerer Unfall in Mittelfranken: Am Dienstagabend (22. Dezember 2020) hat ein Autofahrer eine Fußgängerin zu spät erkannt und mit dem Fahrzeug erfasst. Wie die Polizei berichtet, wurde die Fußgängerin, eine 86-jährige Seniorin, in der Folge auf den Boden geschleudert und schwer verletzt.

Die Seniorin war mit einer Gehhilfe unterwegs und dunkel gekleidet, als sie die Würzburger Straße in Markt Bibart (Kreis Neustadt an der Aisch) überquerte. Dort erkannte sie der Autofahrer wohl aufgrund der Dunkelheit und des Regens nicht rechtzeitig, wie die Polizei mitteilt. Durch den Zusammenstoß wurde die 86-Jährige zu Boden geschleudert und erlitt mehrere Knochenbrüche.

Zur medizinischen Versorgung brachte sie der Rettungsdienst in das Universitätsklinikum nach Erlangen.