Ein Mann musste am Samstagabend (22. Februar 2020) schmerzlich erfahren, was es heißt, seinem Gegner beim Armdrücken unterlegen zu sein. Gegen 19 Uhr begannen der 31-Jährige und ein 36-Jähriger das Kräftemessen in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses im mittelfränkischen Emskirchen.

Wie die örtliche Polizei berichtet, musste sich der Schwede schon nach Kurzem geschlagen geben. Allerdings fuhr der Mann keinen "normalen" Sieg ein, sondern bezwang seinen Kontrahenten, indem er diesem den Arm brach.

Armdrücken in Emskirchen endet schmerzhaft

Der 31-Jährige musste sofort in das Krankenhaus Neustadt eingeliefert werden. Die Polizei Neustadt ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 36-jährigen Deutschen.