Am Dienstagabend (1. Februar 2022) haben zwei Hunde am Mainufer in Großwallstadt (Landkreis Miltenberg) einen Schwan gejagt und gerissen, wie die Polizei Obernburg mitteilt.

Die Hundehalterin war mit ihren beiden Jagdhunden zum Gassigehen am Mainufer im Bereich der alten Fähre unterwegs. Die beiden Rhodesian Ridgeback hatten sich laut Zeugen unbeaufsichtigt von ihrer Besitzerin entfernt und in der Mainstraße einen Schwan entdeckt.

Großwallstadt: Hunde reißen Schwan - Hundehalterin beobachtet Geschehen aus der Ferne

Die Hunde rückten dem Schwan laut Polizei "massiv zu Leibe". Erst ein hinzukommender Spaziergänger konnte die beiden Jagdhunde von ihrer Beute verjagen. "Leider zu spät, denn der Schwan verendete", schreibt die Polizei.

Die Hundehalterin und ihre Begleiterin, die das Geschehen aus der Ferne beobachten konnten, griffen laut Zeugen nicht ein. Sie fuhren mit ihrem Auto fort, noch bevor die verständigte Polizeistreife gekommen war.

Die verantwortliche Hundehalterin konnte dank der Angaben der Zeugen ermittelt werden. Ein Jogger, der den Vorfall ebenfalls beobachtet hat, aber noch unbekannt ist, wird gebeten, sich als weiterer Zeuge zu melden. Mittlerweile konnte die Hundehalterin ermittelt werden. Es wird geprüft, inwieweit die Hundehaltung ordnungsgemäß ist und ob die beiden Jagdhunde angemeldet sind.