Über das Flüsschen Erf sollte in Bürgstadt im Landkreis Miltenberg eine neue Brücke gebaut werden, speziell für Fußgänger und Radler. Allerdings hatte damit wohl niemand gerechnet.

Das rund 3,5 Tonnen schwere Bauwerk hing schon am Haken des Krans über den Fluss, um richtig positioniert zu werden, als das Missgeschick auffiel. Wegen 14,5 Zentimetern, die in der Höhe bei einem der Aufleger an einer Seite fehlten, musste das Projekt gestoppt werden. Der Grund dafür sei ein Querbalken aus Holz auf dem Bettungssockel gewesen, der laut Geschäftsführer des Herstellers im Bestandsplan nicht dokumentiert war. Darüber berichtet die Deutsche Presseagentur (dpa).

Kindergartengruppe darf die Brücke als Erstes betreten

Doch kommende Woche soll das Projekt dann wirklich in die Tat umgesetzt werden. Solange ruht das gewaltige Konstrukt neben dem Flüsschen Erf. Geplant war eine Einweihung am Donnerstag, wobei eine Kindergartengruppe die ersten Schritte über das neue Bauwerk wagen sollte.

Die Kinder sollen übrigens von ihrem Bürgermeister erfahren haben, dass die Brücke nicht passe und zeigten laut «Main-Echo» vollstes Verständnis: Das passiere auch manchmal bei ihren LEGO-Bauwerken.