Kurz vor 09:30 Uhr meldete ein Passant eine Person, die hinter dem Brückengeländer der neuen Mainbrücke stand. Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken schickte sofort Streifen und Rettungskräfte zum Ort des Geschehens. In der Zwischenzeit hatten mehrere Fahrzeugführer angehalten, die ebenfalls auf den Mann aufmerksam geworden sind. Dieser machte durch eindeutige Äußerungen und Gesten klar, dass sich die Personen von ihm fernhalten sollen.

Eine angerückte Streifenbesatzung machte sich bereits zum Sprung in den Main am Ufer bereit. Zwei weiteren Polizisten gelang es dann in der Folge nahe genug an den Mann heranzukommen und ihn vom Geländer zu ziehen. Unversehrt konnte er dann zunächst zur Polizeiinspektion Obernburg gebracht werden. Aufgrund seines Allgemeinzustandes wurde der Mann dann anschließend in ein Bezirkskrankenhaus transportiert.

Die große Anzahl der bereits alarmierten Rettungskräfte musste Gott sei Dank nicht in das Geschehen eingreifen.