Leitungswasser im Kreis Main-Spessart verunreinigt: In Karsbach im Ortsteil Weyersfeld wurden Bakterien im Trinkwasser nachgewiesen. Das Landratsamt Main-Spessart hält alle betroffenen Bürger dazu an, ihr Trinkwasser ab sofort abzukochen.

Bei den Bakterien handelt es sich um sogenannte Enterokokken, die beim Menschen das Immunsystem schwächen und Infektionen auslösen können. Um eine Gefahr für die Gesundheit auszuschließen, rät das Gesundheitsamt, Leitungswasser vor dem Trinken abzukochen.

Warnung für Weyersfeld: Trinkwasser abkochen

Dabei reicht es das Wassere einmalig sprudelnd aufkochen zu lassen. Für die Zubereitung von Essen, Eiswürfeln oder beim Waschen von Obst und Gemüse sollte ebenfalls nur abgekochtes Wasser benutzt werden. Dasselbe gilt für Zähneputzen, die Reinigung von offenen Wunden sowie Trinkwasser für Tiere.

Geschirrspüler, Waschmaschinen, Duschen oder Toilettenspülungen können weiter ohne Einschränkungen genutzt werden. Um die Bakterien abzutöten, wird das Trinkwasser vorübergehend mit Chlor desinfiziert, daher kann es zu leichten Veränderungen im Geruch oder Geschmack kommen, es entstehen dadurch jedoch keine gesundheitlichen Risiken. Wer jedoch ein Aquarium besitzt, sollte dafür kein gechlortes Wasser nutzen.

Die Ursache für die Verunreinigung ist bislang noch unklar. Das Gesundheitsamt wird bekannt geben, sobald es nicht mehr notwendig ist, das Leitungswasser abzukochen.

Symbolbild: Patrick Pleul/dpa