Bereits seit Ende Oktober fahndet die Polizei im Landkreis Main-Spessart nach einem 29-Jährigen, der wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetzt verurteilt worden war.

Der 29-jährige Pascal Staudt befand sich zuletzt im gelockerten Maßregelvollzug, durfte also außerhalb des zuständigen Bezirkskrankenhauses in Lohr wohnen. Seit dem 20. Oktober 2021 war er dort allerdings nicht mehr erreichbar, woraufhin die Polizei die Fahndung nach ihm einleitete - diese blieb bisher aber erfolglos. Das Polizeipräsidium Unterfranken betont, dass von ihm keine Gefahr für die Bevölkerung ausgehe, bittet aber um Hinweise, die zu seinem Auffinden beitragen können.

Polizei sucht nach Mann aus Lohr am Main

Die Polizei beschreibt den 29-Jährigen folgendermaßen:

  • Er ist 1,75 Meter groß und hat eine kräftige Statur.
  • Er hat dunkelblonde, kurze Haare und graue Augen.
  • Zudem trägt er mehrere Tätowierungen, unter anderem drei Totenköpfe am rechten Oberarm, ein Kreuz am rechten Unterarm, ein Tribal am rechten Handrücken und den Namen „Pascal“ am linken Unterarm.

Aufgrund von persönlichen Kontakten könnte sich Pascal Staudt auch im Raum Aschaffenburg bzw. Obernburg am Main aufhalten. Gesicherte Erkenntnisse zu seinem Aufenthaltsort habe die Polizei allerdings aktuell nicht.

Wer den Gesuchten nach seinem Verschwinden gesehen hat oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 09352/8741-0 bei der Polizeiinspektion Lohr am Main oder über den Notruf 110 melden.