+++ AKTUELLER WARNHINWEIS +++ Nach einem Einbruch in eine Tankstelle im unterfränkischen Esselbach (Landkreis Main-Spessart) in den frühen Morgenstunden des Sonntags (6. September 2020) fahndet die Polizeiinspektion Marktheidenfeld mit angrenzenden Dienststellen aktuell nach mehreren Tätern. Diese sind vermutlich zu Fuß unterwegs.

"Wir bitten, aktuell im Bereich Esselbach und der Anschlusstelle Marktheidenfeld keine Anhalter aufzunehmen", warnt das Polizeipräsidium Unterfranken.

Nach Tankstellen-Einbruch: Täterfahrzeug flüchtet von Tatort - Großfahndung der Polizei

Wie aus einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken hervorgeht, sind in den frühen Morgenstunden des Sonntags mehrere Personen in eine Tankstelle eingebrochen. Als die Besitzerin am Tatort eintraf, flüchteten die Täter zu Fuß - und zum Teil mit einem Auto. Die Polizei fahndet zur Stunde mit einem Großaufgebot im Nahbereich und auch im benachbarten Hessen.

Etwa gegen 4.30 Uhr verständigte die Pächterin einer Tankstelle in der Dorfstraße die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken und teilte mit, dass soeben mehrere Personen in die Tankstelle eingebrochen seien. Beim Eintreffen der Mitteilerin am Tatort hätten diese die Scheibe ihres Wagens beschädigt und seien im Anschluss mit einem dunklen Auto ohne Kennzeichen in Richtung Rohrbrunn davon gefahren.  

Unmittelbar nach Eingang des Notrufs begaben sich eine Vielzahl von Streifen der Polizeiinspektion Marktheidenfeld und angrenzender Dienststellen in den Bereich des Tatorts. Während der Kontaktaufnahme mit der Mitteilerin stellte sich heraus, dass sich insgesamt fünf Personen in der Tankstelle befanden. Während drei Personen mit dem oben genannten Pkw davon gefahren sind, flüchteten zwei Personen zu Fuß. 

Nach Unfall auf A3: Täter verlassen Fluchtfahrzeug und gehen zu Fuß weiter

Im Rahmen der Fahndung konnte auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt ein passendes Fahrzeug festgestellt werden. Dieses versuchte sich einer Kontrolle der Streife zu entziehen und verließ an der Anschlussstelle Seligenstadt die Autobahn. "Im Bereich eines dortigen Kreisverkehrs verunfallte das Fahrzeug und die drei Fahrzeuginsassen flüchteten zu Fuß in ein dortiges Wohngebiet", heißt es vonseiten der Polizei.

Zur Stunde (9 Uhr) läuft mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers sowie Einsatzkräften aus dem angrenzenden Hessen eine Fahndung nach den drei Personen. Auch im Bereich des Tatorts werde mit Hochdruck nach den zu Fuß flüchtigen Tätern gefahndet. Eine detaillierte Beschreibung der fünf Tatverdächtigen sei derzeit nicht möglich, berichtet die Polizei.

Im Unfall-Fahrzeug in Seligenstadt konnte entsprechendes Diebesgut aufgefunden werden. Der Wagen wurde noch vor Ort sichergestellt.

In der Nacht auf Samstag wurde ein 19-Jähriger Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls. Der Täter bedrohte ihn mit einem Messer, raubte seinen Geldbeutel und konnte anschließend entkommen. Die Polizei bittet um Hinweise.