Abkochgebot im Landkreis Main-Spessart ausgerufen: Das Trinkwasser in der Gemeinde Hasloch im Kreis Main-Spessart ist mikrobiologisch belastet. Das hat die jüngste Untersuchung der Wasserversorgung gezeigt, wie das Landratsamt Main-Spessart am Donnerstag (03.09.2020) mitteilte. 

Das Gesundheitsamt hat mit sofortiger Wirkung eine Chlorung der Wasserversorgung Hasloch angeordnet und damit auch ein Abkochgebot für die Gemeinde. 

Kreis Main-Spessart: Leitungswasser dringend abkochen

Alle Anwohner werden gebeten, ihr Leitungswasser vor der Nutzung abzukochen. Dabei ist es ausreichend das Wasser einmal sprudelnd aufzukochen und abkühlen zu lassen. Geschirrspüler, Waschmaschinen, Duschen oder Toilettenspülungen können normal weiterverwendet werden.

Das abgekochte Wasser wird lediglich für die Zubereitung von Essen, Trinken, Eiswürfeln, beim Waschen von Obst und Gemüse, Zähneputzen oder der Reinigung von Wunden empfohlen. Da dem Wasser vorübergehend Chlor hinzugefügt wird, kann es zu einer Veränderung im Geruch oder Geschmack kommen. Gesundheitliche Risiken bestehen durch die Chlorung nicht.

Der Grund für die mikrobiologische Belastung ist noch unklar. Das Gesundheitsamt wird bekannt geben, sobald das Abkochen des Trinkwassers nicht mehr nötig ist.

Symbolfoto: samopauser/Adobe Stock