Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Montagabend (16. Mai 2022) in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Gemünden am Main ein Feuer ausgebrochen. Gegen 19.20 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfrankens die Mitteilung über den Brand in der Bahnhofsstraße ein. 

Als eine Streifenbesatzung vor Ort angekommen war, stellte sich heraus, dass das Feuer in der Küche einer Dachgeschosswohnung ausgebrochen war. Das Feuer konnte durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Gemünden und Wernfeld gelöscht werden. Der Rettungsdienst war rein vorsorglich vor Ort.

Die Wohnung, in der eine fünfköpfige Familie lebt, ist aufgrund des Brandes bis auf Weiteres unbewohnbar, informiert das Polizeipräsidium Unterfranken. Mithilfe der Stadt Gemünden konnte die Mutter mit ihren vier Kindern, die allesamt unverletzt blieben, vorübergehend in einem nahegelegenen Hotel untergebracht werden.

Der Sachschaden, der durch das Feuer entstand, dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro belaufen.