Nun haben die Kinder einen wunderschönen Spielplatz. Das Areal im Zentrum des Ortes ist von großen Bäumen beschattet, die Geräte sind nagelneu. Bei sommerlichen Temperaturen wurde der Platz im Rahmen eines kleinen Festes von Pfarrer Hans Hübner gesegnet. Anschließend nahmen die Uetzinger Kinder ihren Spielplatz sofort in Besitz und probierten die Geräte aus.

Die Anschaffung einer neuen Wippe und eines neuen Karussells wurden durch Geldspenden der Uetzinger Ortsvereine ermöglicht. "Verschiedene Holzspielzeuge waren aufgrund des Alters morsch, und der TÜV beanstandete dies", berichtete Ortssprecher Josef Weis (CSU). Die Stadt Bad Staffelstein habe daraufhin einen Turm und die Schaukel aufgestellt. Der Standort der Rutsche musste aus Sicherheitsgründen geändert werden.


Ein Junge gab die Anregung

"In Stublang ist der Spielplatz so schön, und bei uns geht gar nix!" - dieses Resümee zog Josef Weis aus einem Gespräch mit seinem Nachbarsjungen Niklas. Daraufhin setzten sich die Uetzinger Vereinsvorstände zusammen und beschlossen, dass zusätzlich eine Wippe und ein Karussell für den Dorfspielplatz angeschafft werden sollen. Hierfür spendeten die Ortsvereine über 2000 Euro. "Denn schließlich sind es unsere Kinder, die diese Geräte nutzen", waren sich die Vereinsvorstände einig.

"Einer der schönsten Spielplätze"

"Das ist einer der schönsten Spielplätze im Stadtgebiet von Bad Staffelstein", stellte Dritte Bürgermeisterin Sabine Scheer (JB) bei der Einweihung fest. Der Uetzinger Kinderspielplatz ist von vielen Kastanien- und Nussbäumen umgeben, die wohltuenden Schatten spenden. "Viele Spielplätze im Stadtgebiet sind noch zu neu und der Sonne ausgesetzt", sagte Sabine Scheer. Sie dankte den Ortsvereinen für die angeschafften Spielgeräte und hofft, dass der Spielplatz ein Ort der Begegnung zwischen Kindern, Eltern und Großeltern wird.

Vor der offiziellen Inbetriebnahme des Spielplatzes wurden die Geräte von Pfarrer Hans Hübner gesegnet. Die Segnungsfeier wurde von der Blaskapelle Uetzing musikalisch mitgestaltet. Die Kinder Eva Maria (7) und Katharina (4) warfen danach einen kurzen Blick auf die Spielgerät - und schon hatten sie den Bogen raus, wie alles funktioniert. "Das macht echt Spaß. Ist mal was anderes", war von vielen Kindern zu hören, nachdem sie die neuen Geräte ausgiebig getestet hatten. Im Rahmen der Einweihung hatte die Uetzinger Dorfgeimeinschaft ein kleines Fest organisiert.