Wir haben zwei Möglichkeiten in dieser Zeit - entweder jammernd im Selbstmitleid zerfließen oder für uns und die Mitmenschen das Beste aus der Situation machen. Eindeutig der vorzuziehenden zweiten Variante zuzurechnen ist die neuerlich vom TSV Staffelstein veranstaltete Aktion "Lauf für deinen Verein".

Am Nikolaustag waren es wiederum über 200 Sportbegeisterte, die an ihrer Haustüre starteten. Trotz der der Corona-Pandemie geschuldeten erschwerten Rahmenbedingungen verspürten die Teilnehmer ein wenig Wir-Gefühl, als sie alleine oder mit Familienmitgliedern ihre selbst gewählte Strecke absolvierten. Schon der Obermain-Marathon, der Nachtlauf am Altstadtfest und der Staffelberglauf mussten wegen Corona ausfallen. Das gleiche Schicksal ereilt den Silvesterlauf, auf den sich die Laufbegeisterten zum Jahreswechsel immer freuten. Auch vor diesem Hintergrund initiierten Sandra Nossek und Christian Gründel von der Leichtathletikabteilung des TSV Staffelstein nun zum zweiten Mal die Aktion "Lauf für deinen Verein".

Jung und Alt dabei

Jung und Alt schnürten die Laufschuhe in dem Bewusstsein, dass andere es ihnen gleichtaten. Wenngleich Laufveranstaltungen im eigentlichen Sinn derzeit noch nicht denkbar sind, kam so - auch wenn jeder einzelne beziehungsweise jede teilnehmende Familie für sich lief - irgendwie doch ein Gemeinschaftsgefühl auf. Zwar wählte jeder natürlich seine eigene Route und - je nach Gusto und Fitness - deren Länge. Wer jedoch am Oberauer Sportplatz vorbeilief, durfte sich als kleinen Höhepunkt über einen warmen Tee und einen Schokoladen-Nikolaus freuen.

"Bei der Getränkeausgabe hielten sich alle Teilnehmer vorbildlich an die Hygienevorschriften und Abstandsregeln, vor allem die Kinder hatten natürlich ihre Freude", so Sandra Nossek in ihrem positiven Resümee. Mit der Teilnahme konnten die Athleten nicht nur den Nikolaustag sportlich gestalten, sondern auch etwas Gutes bewirken. Denn auch diesmal kamen die "Startgelder" dem TSV Staffelstein zugute, der im von der Corona-Pandemie gezeichneten Jahr 2020 auf seine Veranstaltungen und somit auf Einnahmen verzichten musste. Auch die Gastronomie, die wegen des derzeit nur möglichen "To-go"-Betriebs weiterhin massiv von den Einschränkungen betroffen ist, wurde wieder ins Boot geholt.

Die jüngsten und ältesten Teilnehmer sowie die teilnehmerstärksten Familien durften sich über Gutscheine von Gastronomiebetrieben aus Bad Staffelstein und dem Umland freuen. Den selben hohen Ehrgeiz wie die "Großen" an den Tag gelegt haben dürfte der knapp zweijährige Hannes Fiedler aus Burgkunstadt als jüngster Teilnehmer. Er legte bravourös eine Strecke von rund 400 Metern zurück. So mancher teilnehmende Senior bewies beeindruckende Fitness, wie der 80-jährige Staffelsteiner Lothar Künzel. Jedem passionierten Läufer in der Region ein Begriff ist freilich der Mann aus Michelau, der sogar mit 85 Lenzen noch immer Spaß am Laufen hat. Die Rede ist von dem unermüdlichen Alfred Zach. Aber auch über die Region hinaus animierte die Aktion so manchen zum Mitmachen. "Wir waren erstaunt, wie verstreut für den TSV gelaufen wurde", strahlte Mitorganisatorin Sandra Nossek. So waren in Leipzig Lea Gihlein, in Pfaffenhofen Paul Kiesler, in Erlangen Sophia Franz und in Hammelburg Berith Meder sportlich unterwegs. Etliche alte "Lauf-Hasen" waren mit von der Partie, doch darüber hinaus zeigte sich auch, dass solch eine Aktion auch Laufneulinge anspornen kann. Teilnehmer Volker Ernst berichtete danach stolz: "Ich habe vor kurzem erst mit dem Laufen begonnen und für die Aktion des TSV am Nikolaustag habe ich mir zum ersten Mal eine Strecke über zehn Kilometer ausgesucht." Chapeau!

Teilnehmerstarke Familien

Die Familien Friedrichs und Lunkenbein waren die teilnehmerstärksten Familien. Auch das war schön zu beobachten, wie Tochter und Sohn mit Papa und Mama liefen. Und das ist gut so, denn auch und gerade jetzt kann es nicht schaden, durch sportliche Betätigung das Immunsystem ein wenig zu stärken. Als zusätzlichen Anreiz fürs Mitmachen wurden unter allen Teilnehmer außerdem drei Gastronomiegutscheine verlosen. Das Glück hold war Florian Geldner aus Schönbrunn, Johann Löffler aus Ebensfeld und Magda Hagel aus Hallstadt. Alle Gewinner von Gastronomiegutscheinen bekommen diese in Kürze zugeschickt. Der TSV Staffelstein möchte sich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern bedanken und wünscht weiterhin eine frohe Adventszeit.