Ein aktives Mitglied einer Tierschutzvereinigung informierte die Polizei am Samstag über Missstände bei der Tierhaltung auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Kapellenweg, berichtet die Polizei.

Vor Ort wurde festgestellt, dass der Hofbesitzer bei praller Sonne Ziegen unter zum Teil völlig unzureichenden Bedingungen hielt. Den Tieren fehlte es an ausreichender Unterbringung, Nahrung und Wasser.

Zwei Ziegen wurden als Sofortmaßnahme sogar in Obhut genommen.
Aufgrund der Zustände wurde das Landratsamt Lichtenfels eingeschaltet. Gegen den Tierhalter wurde ein Verfahren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.