Um die Mittagszeit kam es zwischen den beiden Kontrahenten im Flur vor dem Klassenzimmer zunächst zu verbalen Streitigkeiten. Im weiteren Verlauf entwickelten sich diese zu einer handfesten Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 16-jährige zu Boden ging. Der 15-jährige trat nun mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf des 16-jährigen. Dieser griff nun wiederum seinen Kontrahenten an. Als mehrere Mitschüler eingriffen, beendeten die beiden Streithähne die Auseinandersetzung.

Nach erster Versorgung durch den Schulsanitätsdienst kam der 16-Jährige in ein Krankenhaus. Er zog sich bei dem Vorfall leichte Verletzungen im Gesicht zu und konnte zwischenzeitlich das Krankenhaus wieder verlassen. Den 15-jährigen Schüler nahm die mittlerweile verständigte Polizei an Ort und Stelle vorläufig fest. Wegen der gefährlichen Tritte gegen den Kopf ermittelt die Kriminalpolizei Coburg. Sie prüft derzeit die Hintergründe dieser Auseinandersetzung.