Am vergangenen Spieltag waren drei Faustball-Teams des TSV Staffelstein im Einsatz. Beiden Frauen kam es zum vereinsinternen Duell in der Landesliga Nord, wobei sich die erste Mannschaft zweimal durchsetzte. Die Männer hatten durch die Absage des TV Segnitz nur ein Spiel zu bestreiten, das sie aber gegen Veitsbronn verloren.


Landesliga Nord, Männer


TSV Staffelstein - ASV Veitsbronn 0:3

Da für die Männer nur eine Partie anstand, waren sie umso motivierter, diese für sich zu entscheiden. Doch gegen die starken Veitsbronner fanden die Badstädter nur schwer ins Spiel. Der Spielaufbau der Staffelsteiner war zu unruhig und den Adam-Riese-Städtern unterliefen zu viele Fehler. Dies verhinderte auch in den drei Sätzen einen Sieg der Gastgeber. Nach dem klaren Verlust des ersten Durchgangs mit 5:11, war es beim 9:11 im zweiten schon spannender.
Im dritten Abschnitt hatten wieder die nahezu fehlerfrei agierenden ASVler mit 11:7 die Nase vorn.
TSV: B. Donath, S. Leicht, M. Kestel, M. Kraus, M. Grosch


Landesliga Nord, Frauen

Beim anschließenden Frauen-spieltag trafen die beiden Mannschaften des TSV Staffelstein aufeinander, um ihr Hin- und Rückspiel auszutragen.


TSV Staffelstein - TSV Staffelstein II 3:0

Im ersten Match setzte sich die "Erste" wie erwartet von Beginn an ab. Im ersten Satz zogen die Mädels aus der ersten Mannschaft mit guten Angriffen relativ schnell davon und holten sich den 11:6-Teilsieg. Doch diese deutliche Führung währte nur kurz. Denn die "Zweite" zeigte ab dem zweiten Durchgang einen großen Kampfgeist und kam immer wieder zu Punkten. Es entwickelte sich ein spannendes Match, bei dem die Führung mehrfach wechselte. Am Ende hatte die "Erste" in beiden Sätzten knapp mit 11:9 bzw. 14:12 die Nase vorn.


TSV Staffelstein - TSV Staffelstein II 3:0

Der heiße Kampf setzte sich auch im zweiten Match fort. Gerade die "Zweite" präsentierte sich in Hochform und setzte ihre Vereinskolleginnen immer wieder unter Druck. Doch die Tabellenzweiten ließen sich nicht verunsichern und schafften es auch in dieser Auseinandersetzung ohne Satzverlust mit 11:9, 11:6, 11:9 zu triumphieren. spo