durchbrach der schnelle Gästestürmer Fuchs die heimische Abwehr und tauchte plötzlich vor Aumüller auf. Aumüller und letztlich Mahr entschärften aber die Riesenmöglichkeit gemeinsam. Fast im Gegenzug hatte Geldner nach schöner Vorarbeit von Krappmann das 1:0 auf dem Fuß, aber Prölls zeigte eine hervorragende Parade und faustete den Zehn-Meter-Schuss gerade noch weg. Kurz vor der Pause folgte die kalte Dusche für die Heimelf. Ein unsauber geklärter Ball lag plötzlich vor den Füßen von Becker, der aus 14 m überlegt zum 0:1 einschob. Im Gegenzug parierte Torwart Prölls einen Distanzschuss von Geldner erneut glänzend.

Laue erste Viertelstunde

Bevor es in den letzten 30 Minuten zum spannenden Schlagabtausch kam, ging eine knappe Viertelstunde ohne große Tormöglichkeit vorüber. Aber in der 58. Min.