Im Kellerduell sicherte sich die SpVgg Oberkotzau mit dem 3:2 gegen Zirndorf ebenso drei Zähler wie die Röslauer gegen Quelle Fürth.

Engagierter Einsatz beider Teams

Beiden Mannschaften merkte man die Brisanz des Spieles an. Burgkunstadt, das noch jeden Punkt gegen den Abstieg benötigt und seine gute Serie fortsetzen wollte, und Etzenricht, das die Minimalchance auf den Relegationsplatz in Sachen Aufstieg in Aussicht hatte. Es entwickelte sich eine Partie, in der alle Akteure engagiert, aber dennoch fair, zur Sache gingen und Chancen erst einmal Mangelware waren.
Erst ab der 20. Min. trauten sich die Burgkunstadter mehr zu, besonders Krappmann besaß in der 21. und 26. Min. durch zwei Einzelaktionen die Möglichkeit, die 1:0-Führung herbeizuführen. In der 29. Min.