Unter völlig unterschiedlichen Voraussetzungen machen sich an diesem Wochenende die Damen- und die Herrenmannschaft der HG Kunstadt auf in fremde Hallen. Das liegt weniger an der jeweiligen Tabellensituation, sondern vor allem an den Gegnern. Denn während die Landesliga-Frauen der HGK am Sonntag beim Spitzenreiter FC Nürnberg antreten, haben die Kunstadter Bezirksoberliga-Handballer um Trainer Kostja Zelenov am Samstag mit dem TV Coburg-Neuses eine vermeintlich leichte Aufgabe vor sich.


Bezirksoberliga, Männer

TV Coburg-Neuses -
HG Kunstadt

Die Spieler um Oliver Oester tun sicherlich gut daran, den Aufsteiger nicht zu unterschätzen. Immerhin gehen die Gastgeber am Samstag um 17 Uhr mit zuletzt 3:1 Punkten im Rücken in die Partie in der Coburger Angerhalle und werden ihre Lehren aus der klaren 16:32-Niederlage aus dem Hinspiel gezogen haben.
In der Zwischenzeit hat sich das Team von Coach Baumann längst an das Tempo der Bezirksoberliga gewöhnt und wird sich trotz Personalsorgen anders präsentieren als noch in Altenkunstadt.
Bei der HGK hofft man vor allem darauf, dass alle bis zum großen Showdown mit der SG Rödental am 6. März verletzungsfrei bleiben. Doch Trainer Zelenov denkt von Spiel zu Spiel und weiß, dass sich sein Team Woche für Woche an die eigene Bestform herantasten muss. Die Partie in Coburg soll hierbei der nächste Schritt in die richtige Richtung sein.


Landesliga, Frauen

FC Nürnberg - HG Kunstadt
Die Landesliga-Damen können am Sonntag um 15 Uhr beim FC Nürnberg ganz unbeschwert auflaufen. Im Duell Erster gegen Letzer sind die Rollen ohnehin klar verteilt, und die Kunstadterinnen konnten sich bereits im Hinspiel davon überzeugen, dass das Team um Coach Heimpel nicht zufällig Rang 1 belegt.
Trainer Prediger und Mannschaft sehen eine solche Auswärtsfahrt demnach vor allem als Etappe des eigenen spielerischen Reifeprozesses - die HGK kann somit eigentlich nur gewinnen.


Schwierige Auswärtsaufgaben

Am Wochenende sind noch vier weitere Mannschaften der HGK auswärts im Einsatz. Am Samstag trifft die SG Kunstadt/Weidhausen ebenfalls in der Coburger Angerhalle auf die Vertretung des TV Coburg-Neuses. Die längste Anfahrt hat die weibliche A-Jugend vor sich. Das Team von Trainer Prediger spielt um 15.30 Uhr bei der DJK Nüdlingen und will dabei das Selbstbewusstsein aus dem Erfolg gegen Wendelstein mit nach Unterfranken nehmen.
Weiter geht es am Sonntag mit dem dritten Aufeinandertreffen der Kunstadter mit einer Mannschaft aus der Vestestadt an diesem Wochenende, denn um 11.30 Uhr trifft die weibliche D-Jugend der HG dort auf die TS Coburg. Und um 14.45 Uhr steht die weibliche B-Jugend des Trainergespanns Bernert/Will in Münchberg vor dem Spitzenspiel schlechthin: Die HGK tritt als Tabellenzweiter beim noch verlustpunktfreien Klassenprimus TV Münchberg an und hat dabei vor allem die knappe 13:14-Hinspielniederlage im Kopf - die man in fremder Halle natürlich wieder vergessen machen will.