Bei den D-Junioren (bis 15 Jahre) gewann der TSV Staffelstein nach Siebenmeter-Schießen sein eigenes Hallenturnier.

Nachdem sich die Staffelsteiner in ihrer Gruppe mit zehn Punkten ohne Gegentor durchgesetzt hatten, schalteten sie im Halbfinale die JFG Coburger Osten durch den Treffer von Alexander Dietz mit 1:0 aus. Im zweiten Halbfinale unterlag die Staffelsteiner "Zweite" der DJK Lichtenfels unglücklich durch einen Treffer zehn Sekunden vor Schluss mit 1:2.

Das Spiel um Platz 9 gewann der TSV Ebensfeld nach Siebenmeter-Schießen gegen den Schwabthaler SV mit 7:6. Siebter wurde der SC Sonneberg durch ein 4:1 gegen die Talente vom FC Lichtenfels. Den fünften Platz belegte nach einem 6:4-Erfolg der TSV Rossach vor der JFG Rödental.

Im Spiel um den dritten Platzmusste die Staffelsteiner "Zweite" gegen die JFG Coburger Osten zunächst einen Rückstand hinnehmen, ehe Philip Holzmann in der 6. Min. für den TSV ausglich. Doch die Coburger zogen durch Jan Gareis (8.) wieder in Front und verteidigten ihren Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

Im Finale sah es nach einer klaren Sache für die DJK Lichtenfels aus, die durch Max Baumann und Andreas Klaus mit 2:0 in Front zogen. Doch die Staffelsteiner Jungs von Trainer Uwe Dietz glichen durch Luca Erhardt und Jonas Dietz zum 2:2 aus. Im spannenden Siebenmeterschießen verwandelte Dietz den entscheidenden Versuch zum 6:5-Sieg der Staffelsteiner.

E-Jugend

Im ersten Halbfinale standen sich der SC Kemmern und die DJK Bamberg gegenüber. Die Bamberger hatten von Anfang an das Spiel im Griff und siegten durch Tore von Hannes Schmidt, und zweimal Matthes Eichhorn verdient mit 3:0. Damit zogen die DJKler als Erster ins Finale ein. Dort trafen die Bamberger auf den SCW Obermain, der den FC Altenkunstadt mit 3:0 ausschaltete. Die Tore für den SCW erzielten die Brüder Marco und Moritz Büttgen.

Im Spiel um Platz 7 behielt die SpVgg Ahorn mit 2:1 gegen den TSV Pfarrweisach die Oberhand. Fünfter wurden die Gastgeber des TSV Staffelstein dank eines 1:0 gegen den FC Michelau.

Den dritten Platz sicherte sich der SC Kemmern durch einen Treffer von Maximilian Schultheiß mit 1:0 vor dem FC Altenkunstadt.

Im Endspiel gingen die Bamberger in der 3. Min. durch Valentin Bleier in Führung, die aber nur eine Minute hielt. Dann glich Marco Büttgen für den SCW Obermain aus. In dem spannenden Finale zog erneut die DJK in Front, als Tobias Kaufmann in der 8. Min. das 2:1 erzielte. Valentin Bleier machte in der Schlussminute durch ein wunderschönes Freistoßtor von der Mittellinie zum 3:1 den Sack für die Don-Bosco-Truppe zu.

F-Junioren

Bei den bis zu neunjährigen Kindern kam es im Halbfinale zur Begegnung zwischen dem TSV Staffelstein und dem FC Michelau, das Michelau mit dem goldenen Tor durch Dominik Wehner mit 1:0 gewann. Eine klare Sache war das zweite Semifinale, das der FC Fortuna Roth nach Toren von Philipp Krappmann (2), Moritz Matthausch (2), Jannik und Daniel Lemke mit 6:0 gegen den TSV Pfarrweisach gewann.

Im Spiel um Platz 7 gewann der TSV Ebensfeld das Derby gegen den Schwabthaler SV klar mit 4:0. Fünfter wurde der TSV Gestungshausen durch ein 3:0 gegen den TSV Neukenroth. Rang 3 belegte der TSV Pfarrweisach, der nach einem 2:2 gegen den TSV Staffelstein im Siebenmeter-Schießen die besseren Nerven hatte und mit 7:2 triumphierte.

Lange wehrten sich die Talente des FC Fortuna Roth im Endspiel gegen den FC Michelau, der durch Dominik Wehner in Führung ging (5.) und am Ende mit 2:0 den Turniersieg feierte.

G-Jugend

Bei den jüngsten Kickern bis sieben Jahre gingen die vielen "Trainer" in der voll besetzten Adam-Riese-Halle voll mit, verwirrten aber mit ihren Zurufen die Kleinen auf der Spielfläche mehr, als das sie nutzten. Die Coaches an der Linie, die ja eigentlich das Sagen haben, hatten teilweise große Mühe, bei der lautstarken Unterstützung zu den Buben durchzudringen. Das Turnier hatte auf jeden Fall einen großen Unterhaltungswert. Im Halbfinale unterlag der Sieger der Gruppe A, der SV Zapfendorf, dem FV Mistelfeld. Die Mistelfelder trafen im Endspiel auf ihren Vorrundengegner FC Lichtenfels, der im Semifinale die Spvg Ahorn ausgeschaltet hatte.

In einem Spiel mit vielen Höhepunkten, konnte der FC Lichtenfels mit 2:0 den viel umjubelten Turniersieg feiern. Das Spiel um Platz 3 gewann SV Zapfendorf mit 3:1 gegen Ahorn. Jeder Spieler freute sich bei der Siegerehrung über einen kleinen Pokal, den Turnierleiter Dieter Adamietz überreichte.