Bezirksliga, Männer

HG Kunstadt II - TS Lichtenfels 22:32

Das klare 32:22 (14:8) für die TSL entstand durch eine homogene Mannschaftsleistung, die Torwart Tim Renner durch viele Paraden und die mit viel Elan agierenden Leo Eisele und Michael Macheleid komplettierten.

Die HGK-"Zweite" war mit Routinier Andrei Stirbati besetzt und gab trotz großen Rückstands nicht auf, wodurch sie das Resultat schließlich etwas korrigierte.

Dank zweier Siebenmeter und zweimaligem Überzahlspiels gestalteten die Kunstadter den Anfang ausgeglichen (4:5, 13. Minute). Lichtenfels übte vor allem vom Rückraum und Kreis mächtig Druck auf die Heimabwehr aus und ließ den HG-Torleuten kaum eine Chance. Nur bei Kontern fehlten dem Gast zunächst noch konzentrierte Abschlüsse.

Mit der 14:8-Pausenführung im Rücken startete die TSL mit großem Druck in die zweite Hälfte und schraubte den Vorsprung auch über die zweite Welle ruckzuck auf 20:9 hoch (38.). Die Kunstadter kämpften sich auf 12:20 heran, bis die Gäste wieder ihre Überlegenheit ausspielten und zudem von den ungenutzten HGK-Chancen profitierten. Die Lichtenfelser Fans bejubelten unter anderem noch tolle Tore der "Joker" Andreas Kraus und Michael Macheleid. HG Kunstadt II: Schlisio, Doerfer - Konrad (1), Volk (2), Hahn (4/3), Kauper (3), Deuber, Steuer (1), Stirbati (5), Keller (1), Schmidt (1), Schnapp (4) / TS Lichtenfels: Renner - Fiedler, Macheleid (2), Rießner (3), Schulze (3), Lange, Eisele (1), Rödel (4), Mahler (3), Tremel (4), John (5), Will (5/1), Kraus (2) / Schiedsrichter: Thomas Bayer, Timo Bayer