Während Bayreuth schon einige Erfahrungen in der BOL sammelte, stellt diese Saison für Aufsteiger Oberwallenstadt eine neue Herausforderung dar. Für das Team um Trainer Simon Schröck bedeutet das "angespannte Vorfreude", denn vor allem die fehlende Unterstützung der Fans wird fehlen.

An Motivation, Trainingseinheiten und Teamzusammenhalt fehlt es den TVO-Damen aber nicht. Auch Trainer Schröck ist optimistisch: "Ich bin unglaublich stolz auf meine Mädels, wir haben die letzte Saison ungeschlagen beendet und sind gespannt auf die neuen Gegner in der höheren Liga."

Keine Abgänge und eine Neue

Die Handballerinnen aus der Korbstadt können in der kommenden Bezirksoberliga-Saison auf ein gut eingespieltes Team setzen. Neuzugang im Kader ist Tamina Scheer, die den Rückraum stärken wird.

Abgänge hat die Mannschaft keine zu verzeichnen, allerdings einige aktuell noch pausierende Spielerinnen: Torfrau Corinna Stößel hat sich in den Mutterschaftsurlaub zurückgezogen. Auch auf die Torhüterin mit der Nr. 1, Kathrin Müller, die noch eine Verletzung ausheilt, müssen die TVOlerinnen noch verzichten. Gleiches gilt für Johanna Püls, die sich nach einem Kreuzbandriss wieder zurückkämpft. Bei einem Testspiel zog sich zudem Kreisspielerin Josefine Popp eine schwerere Knieverletzung zu, weshalb sie vermutlich die gesamte Saison fehlt. Das Auftaktspiel dürfte keine leichte Aufgabe für die TVO-Frauen darstellen, diese aber sind hochmotiviert und hoffen, mit einem Sieg an die letzten Erfolge ankzunüpfen.afi