Für die Teams aus dem Raum Lichtenfels war es ein gelungener Start in die Saison der Fußball-Kreisliga. Der Schwabthaler SV gewann sein Auswärtsspiel in Ebersdorf mit 4:2, der TSV Staffelstein behielt gegen Ketschendorf die Oberhand. Schwürbitz kam gegen Großgarnstadt zu einem 2:2.

SC Sylvia Ebersdorf -
Schwabthaler SV 2:4

Die Hausherren zeigten eine mäßige Leistung, ließen Biss und Durchsetzungsvermögen vermissen. Schaller nutzte für die Schwabthaler eine Möglichkeit zum 1:0 (7.). Auf der Gegenseite machte Aßmus (15.) zu wenig aus seiner Chance. Die Gäste wirkten effektiver im Spiel nach vorne. Schaller erhöhte auf 0:2 (23.). Lischka (26.), Dalke und Engelmann (37.) vergaben vor der Pause gute Möglichkeiten. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs wurde Sylvia-Keeper Carl (48.) von einem Gästespieler geprüft.
Auf der anderen Seite zielte Scheller neben den Gästekasten (53.), doch neun Minuten später machte er es besser. Als dann Zapf den Ausgleich herstellte (65.), war die Begegnung wieder offen. In der Schlussphase zeigten die Gäste aber mehr Durchsetzungsvermögen, und Schaller stellte mit einem Doppelpack (80./83.) den Endstand her.

TSV Staffelstein -
SV Ketschendorf 1:0

Die Staffelsteiner begannen druckvoll, ohne sich klare Torchancen zu erarbeiten. In der 27. Minute brachte Erbil Demirel einen Freistoß vor das Tor der Ketschendorfer, die den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten. Plötzlich lag das Leder vor den Füßen von Dominik Gahn. Der ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen in seinem ersten Spiel für die Badstädter einzunetzen. Drei Minuten später gab es eine Schrecksekunde für den TSV, als der SVK den Ausgleich erzielte - aber Schiedsrichter Alper Yürük entschied auf Abseits. In der 35. Minute prüfte Maximilian Dietz den Ketschendorfer Torhüter Mike Pochmann, der die Gäste jedoch vor einem größeren Rückstand bewahrte. TSV-Neuzugang Tayfun Peker musste nach der Pause verletzt in der Kabine bleiben. Die Gäste kamen nach dem Seitenwechsel zu einigen Torchancen. Der TSV verteidigte mit aller Macht die knappe Führung. In der 93. Minute blieb den TSV-Anhängern fast das Herz stehen: Philipp Bauer köpfte freistehend am rechten Pfosten des TSV-Gehäuses vorbei. Schließlich blieb es beim Sieg für Staffelstein. hak

FC Schwürbitz -
SV Großgarnstadt 2:2

Die Gäste nutzten bereits in der dritten Minute eine Abwehrschwäche der "Göritzenelf" aus und erzielten durch David Schmidt das 0:1. Die Heimelf erholte sich allerdings schnell von diesem Schock und lieferte dem Favoriten eine Partie auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten offensiven Fußball, und beide Abwehrreihen ließen zunächst keine Treffer zu. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich, doch auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten, scheiterten jedoch oft an FC-Torhüter Bernhard Lother.

Nach dem Seitenwechsel machte Schwürbitz mehr Druck und kam zu Möglichkeiten. Die Gäste waren bei Gegenangriffen gefährlich, doch Schwürbitz setzte besser nach. Andreas Kremer glich zum 1:1 aus (53.). Beide Mannschaften wollten nun unbedingt den Siegtreffer erzielen. Schließlich gelang Spielertrainer Lukas Engelmann das 2:1 für die Schwürbitzer (73.). Der FCS hatte nun mehr vom Spiel, verteidigte sicher und kam zu Konter-Chancen. Der Heimsieg schien schon sicher zu sein - da schlugen die Gäste in der Nachspielzeit zu. Ludwig Scheller traf zum 2:2. red