Völlig durcheinandergewirbelt wurden die Ergebnisse beim zweiten Wettkampf in der bayerischen Regionalliga der Kunstturner am vergangenen Kampftag in Pfuhl. Der TSV Jetzendorf - beim ersten Durchgang mit über zehn Punkten hinter dem Lichtenfelser TS-Team liegend - startete diesmal in Bestbesetzung und lag am Ende mit fast zehn Zählern vor den Korbstädtern auf dem ersten Platz. Auch die KTV Ries - im Vorkampf auf Platz 6 - hatte sich deutlich verstärkt und landete auf Rang 2. Die TSL-Riege musste sich mit 283,95 Punkten knapp geschlagen mit dem vierten Platz begnügen. Allein der Abstand mit 1,55 Punkten zu Rang 2 lässt die Leistungsdichte, aber auch die fatale Auswirkung nur eines Fehlers im Team erkennen.