Das Nachbarland Tschechien ist derzeit trauriger Rekordhalter, was die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro Tag in Europa betrifft. Am Mittwoch verkündete das tschechische Gesundheitsamt, dass sich in den vergangenen 24 Stunden über 8300 Menschen des nur zehn Millionen großen Landes mit dem Virus angesteckt haben - dreimal so viel wie im gleichen Zeitraum in Deutschland.

Schon seit Ende September gelten für das Corona-Risikoland Reisebeschränkungen - die auch viele bayerische Sportvereine zu spüren bekommen.

So verzichtet der Fußball-A-Klassist ATS Wartenfels seitdem auf seinen tschechischen Stürmer Martin Ciznar. "Das ist schon eine Schwächung für uns", sagt ATS-Spielleiter Thorsten Vogler. Doch obwohl die Wartenfelser als Vorletzter der A-Klasse 6 Kulmbach noch eminent abstiegsgefährdet sind, wollen sie kein Risiko eingehen, "um den Spielbetrieb nicht zu gefährden", so Vogler. "Wir haben in diesem Jahr nur noch ein Punktspiel zu bestreiten und hoffen, dass Martin in den fünf restlichen Saisonspielen 2021 wieder mitwirken kann." Das dürfte er jetzt schon, wenn er einen negativen Corona-Test vorlegen kann, der nicht älter als 48 Stunden ist. Doch auf diese Möglichkeit lässt man sich beim ATS Wartenfels nicht ein.

Fehlende Tischtennis-Asse

Auch viele oberfränkische Tischtennis-Vereine setzen auf Verstärkung aus dem Ausland. Beim Verbandsoberligisten TTC Rugendorf hat die tschechische Nummer 1, Pavel Holan, bislang mitwirken können, da er zumeist in Rugendorf wohnt. Auf einen Heimatbesuch hat Holan zuletzt aber verzichtet, weil er unsicher war, ob er danach wieder problemlos einreisen darf oder in 14-tägige Quarantäne muss. Nach den geltenden Regeln dürfte Holan anstandslos nach Deutschland wieder einreisen, wenn er sich nicht länger als 48 Stunden in Tschechien aufgehalten hat.

Der Verbandsligist TTV Altenkunstadt konnte allerdings seine Nr. 2, Martin Ulrich, bisher erst einmal einsetzen. Der Tscheche pendelt normalerweise zu den Spielen an den Obermain. "Wir würden ihm den Test ja bezahlen", sagt Herbert Gillig vom TTV, doch einmal habe er die Frist verpasst. "Er ist sehr nervös, wenn er zu uns fährt", hat er mir erzählt.

Der Landesligist TV Ebern, als Titelfavorit in der Landesliga Nordnordost angetreten, konnte sein tschechisches Trio Martin Bouska, Lukas Sojka und Ondrej Zenisek überhaupt noch nicht zum Einsatz bringen. Der Vorjahresvizemeister steht somit nach drei Spielen noch ohne Punkt mit am Tabellenende.

Keine Probleme in Güßbach

Viereinhalb Stunden einfache Fahrt und den Test am Freitag nimmt dagegen der Breitengüßbacher Bundesliga-Kegler Miroslav Jelinek zu jedem Spieltag auf sich. "Er hat sich vor jedem Match bereits für einen Test in seiner Heimat angemeldet und muss den bei der Einreise nach Deutschland vorzeigen. Das klappt bisher ohne Probleme", berichtet Teamkapitän Tobias Stark

Wer bei der Einreise nach Bayern bei einer möglichen Kontrolle keinen gültigen negativen Test vorweisen kann, muss zwei Wochen in Quarantäne - oder den Test hier nachholen und bis zu einem negativen Ergebnis isoliert bleiben.

Teilzeitkräfte in Leuchau

Der Fußball-A-Klassist BC Leuchau (Kreis Kulmbach) holt seine beiden tschechischen Akteure nur zu besonders wichtigen Spielen ins Land und zahlt ihnen dafür den Corona-Test. "Es ist schon schade, dass sie nicht regelmäßig da sind, denn sie gehören einfach zur Mannschaft", sagt BC-Vorsitzender Stephan Dressel. Dass Fußball-Vertragsamateure von der Testpflicht bei einer Einreise verschont bleiben, kann er aber nicht verstehen. Sie werden als Berufs-Fußballer eingestuft, und für Pendler aus Tschechien zum Arbeitsplatz gilt eine Ausnahmeregelung.

Wohl bald strengere Regeln

Noch - denn wie Mittwochabend bekannt wurde, sollen aufgrund der weiter steigenden Corona-Fallzahlen die Regeln noch verschärft werden. Ab 8. November wird den sporttreibenden tschechischen Grenzgängern wohl auch kein Negativ-Test mehr reichen. Denn dann müssen Einreisende aus einem Risiko-Land fünf Tage in Quarantäne - für nur am Wochenende pendelnde Legionäre ein Ding der Unmöglichkeit. Übrigens: Seit Montag sind in Tschechien alle Sportveranstaltungen abgesagt.

Das sagt der BFV

Der Bayerische Fußball-Verband hat auf die staatlichen Vorgaben keinen Einfluss, sagt BFV-Pressesprecher Fabian Frühwirth. Muss ein Verein eine Partie wegen fehlender ausländischer Spieler absagen und stimmt der Gegner einer Verlegung nicht zu, so entscheidet das Sportgericht über die Wertung. Frühwirth erklärt: "Nach dem im August 2020 verabschiedeten neuen Corona-Paragrafen 94 der BFV-Spielordnung ist es den Sportgerichten jetzt auch möglich, von einer Spielwertung abzusehen und das Spiel neu anzusetzen. Hier kommt es auf die Prüfung des Einzelfalls an."cs/us