Die Staffelsteiner profitierten dabei von den Patzern der Konkurrenz aus Weidhausen (0:0 gegen Krecktal) und Heldritt (0:4 in Meeder).

In der Kreisliga Bamberg musste Spitzenreiter Rattelsdorf nach dem Remis gegen Oberharnsbach den nächsten Rückschlag einstecken. In Sassanfahrt verlor die SpVgg mit 2:3 und hat nur noch vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Tütschengereuth.

Kreisliga Coburg/Lichtenfels

Türk Gücü Neustadt - TSV Staffelstein 1:2

Lange lag die ersatzgeschwächte Gästeelf in Rückstand. In der 20. Minute nutzten die Neustadter einen Foulelfmeter zur Führung. Obwohl die Mannschaft von TSV-Trainer Johannes Fischer stark ersatzgeschwächt angetreten war, vor allem Torjäger Simon Fischer fehlte im Angriff an allen Ecken und Enden, gab sie sich nie auf. Ihre spielerische Überlegenheit konnten die Staffelsteiner aber nicht in Tore ummünzen. In der 90. Minute gelang Philipp Eiermann per Foulelfmeter das verdiente 1:1. Im Anschluss sah der Neustadter Ugur Karatas Gelb-Rot. Das Zeitspiel der Türk-Gücü-Elf wurde mit einer siebenminütigen Nachspielzeit geahndet. In der stocherte Jonas Dietz (95.) den Ball zum verdienten Sieg vor 90 Zuschauern ins Neustadter Tor.us

Kreisliga Bamberg

ASV Sassanfahrt - SpVgg Rattelsdorf 3:2

Die Sassanfahrter Führung durch Julian von der Saal in der 21. Minute glich der Rattelsdorfer Torjäger Jeffry Stade nur vier Minuten später aus. Christopher Dull brachte die Hausherren nach einer guten halben Stunde mit 2:1 in Front. Zehn Minuten nach der Pause sorgte Somon Schmittwolf zum zweiten Mal für den Ausgleich. Anschließend gab es innerhalb von vier Minuten Gelb-Rote Karten für einen Sassanfahrter und einen Rattelsdorfer. Den Siegtreffer für den ASV besorgte Luzim Elshani mit einem Elfmeter, den er in der 75. Minute verwandelte. FSV Unterleiterbach - FC Strullendorf 0:0

Die Unterleiterbacher fanden in den ersten 30 Minuten der Begegnung kaum statt, da kam ihnen der zu ihren Gunsten gepfiffene Elfmeter gerade recht: Tobias Werners Flanke wurde im Strafraum per Handspiel gestoppt. Beim anschließenden Strafstoß scheiterte Werner allerdings am FC-Torhüter Christoph Barth. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam der FSV besser in die Partie und erarbeitete sich eine Vielzahl an Abschlussmöglichkeiten, der Torerfolg blieb jedoch aus. Wie bereits in Hälfte 1 kam auch im zweiten Abschnitt von Strullendorfer Seite wenig: Aus dem Spiel heraus konnte sich der Gast keine Torchancen erspielen, einzig über Standardsituationen strahlten die Gäste Gefahr aus. Die Unterleiterbacher dagegen besaßen die bessere Spielanlage an und kreierten Chance um Chance, das Strullendorfer Tor war jedoch wie vernagelt - auch weil Barth weiter glänzend parierte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff hatte Fabian Bayer die größte Möglichkeit zum Siegtreffer für die Gastgeber, als er nach Ecke und Strafraum-Chaos einen Ball an die Latte hämmerte. "Der Sieg wäre für uns heute eindeutig verdient gewesen", ärgerte sich FSV-Trainer Rudolf Hagen über die zwei verlorenen Punkte. SC Reichmannsdorf - SV Zapfendorf 0:1