Gleich vier Faustball-Teams des TSV Staffelstein waren am vergangenen Wochenende im Einsatz. Die Männer verloren bei einem Sieg und einer Niederlage die Tabellenführung in der Bezirksliga.

Bezirksklasse, wl. U14

Mit Heimvorteil traten die U14-Mädchen des TSV gegen den TV Meierhof, den TV Stammbach und die TS Thiersheim an.
Gegen den TV Meierhof präsentierten sich die TSV-Jugendlichen von ihrer besten Seite. Die Abwehr um Eva und Laura leistete sich wenig Fehler und auch der Rest zeigte eine solide Leistung. Verdient holten sie sich beide Sätze jeweils mit 11:5.
Auch im Match gegen Thiersheim dominierten die Badstädterinnen. Nun ließen sie dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Mit jeweils 11:3 holten sie sich deutlich die beiden Sätze und den Gesamtsieg.
Gegen Stammbach zeigten die Staffelsteinerinnen von Beginn an eine überragende Leistung.
Im ersten Satz holten sie sich mit 11:3 wieder deutlich den Teilsieg und auch im zweiten Satz (11:6) ließen sie keine Zweifel am Gewinn. Mit den drei Siegen liegen die TSVlerinnen Pia und Jule Donath, Eva Liebl, Maike Lemming, Laura Hantke auf Rang 2 der Bezirksklasse.

Landesliga Nord, wl. U18

In Hallerstein waren die Staffelsteiner Mädchen zum zweiten Landesliga-Spieltag zu Gast. Da der TV Meierhof kurzfristig absagen musste, kamen die beteiligten Teams kampflos zu Siegen. Gegen den Gastgeber fanden die Staffelsteinerinnen schlecht in die Partie und verloren den ersten Satz mit 7:11. Danach kämpften sich die Jugendlichen jedoch wieder zurück ins Match. Im zweiten Abschnitt lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Am Ende hatten die Badstädterinnen mit 12:10 die Nase vorn. Im dritten Durchgang platzte dann der Knoten bei den TSV-Mädels. Deutlich mit 11:6 holten sie sich den Sieg.
Gegen Stammbach hatten die Staffelsteinerinnen nach ausgeglichenem ersten Satz mit 11:9 das bessere Ende für sich. In Durchgang 2 lief es wesentlich besser. Die Abwehr holte sich wichtige Bälle und wandelte diese in Punkte um. So behielten Jule und Pia Donath, Nadine Potzel, Annabell Steinböck und Jule Ahles mit 11:5 die Oberhand und stehen weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Bezirksliga, Männer

In Längenau trafen die Staffelsteiner Männer im Topspiel auf den bis dato punktgleichen Gastgeber. Bei nassem und kaltem Wetter erwischten die TSVler den besseren Start und sicherten sich mit einer guten Abwehr und gezielten Schlägen den ersten Satz (11:9). Die Längenauer kamen danach stärker auf und mit den schwierigen Bedingungen besser zurecht. Die folgenden Sätze gewann der Gastgeber mit 11:7, 11:8 und 11:6 und holte sich Platz 1.
Gegen den TS Thiersheim fanden die TSV-Männer wieder gut ins Spiel. Auch wenn es immer wieder spannend wurde und Thiersheim gefährlich nahe kam, setzten sich die Badstädter mit 11:9 durch. Im zweiten Satz drehten die Thiersheimer den Spieß um und glichen mit 13:11 aus. Doch diesmal besannen sich die Adam-Riese-Städter auf ihre Stärken. Im dritten und vierten Durchgang boten sie den Zuschauern eine tolle Leistung und erstklassigen Faustball. Als Lohn holten sich Bernd Donath, Stephan Leicht, Paul Kiesler, Manuel Kestel und David Übelmann den Gesamtsieg mit 11:8 und 11:5.

Bayernliga, Frauen

In Unterpfaffenhofen lieferten sich die TSV-Frauen mit dem Gastgeber ein spannendes Match. Mit einer stabilen Abwehr und einem starkem Angriff sicherten sie sich die nötigen Punkte zum 11:8-Satzgewinn. Der zweite Durchgang verlief spannender, doch auch hier hatten die Oberfranken mit 12:10 die Nase vorn.
Gegen den TV Augsburg nahmen die Adam-Riese-Städterinnen die Konzentration und Motivation aus dem ersten Spiel mit. Trotz starker Gegner dominierten sie den ersten Satz mit 11:7. Nach einer Führung im zweiten Abschnitt unterliefen den TSV-Frauen Leichtsinnsfehler, sodass die Schwäbinnen mit 11:7 ausglichen. In Satz 3 dominierten Ulla Donath, Anne Kestel, Annabell Steinböck, Nadine und Stefanie Potzel. Gegen Ende schaffte es Augsburg aber, das Spiel zu drehen und mit 12:10 zu triumphieren.

Vorbericht

Am Samstag spielen um 14 Uhr die U14-Mädchen in Meierhof. Am Sonntag sind die Männer ab 10 Uhr in Kulmbach und die erste Frauenmannschaft ab 10.30 Uhr in Eibach zu Gast. Heimvorteil genießt die "Zweite" der Frauen am Sonntag ab 10 Uhr auf dem heimischen Peter-J.-Moll-Platz. spo