Damit steht der TSV Staffelstein nach dem zehnten Spieltag bei einem Spiel Rückstand auf Platz 3. Nur der ATS Kulmbach und die DJK Don Bosco Bamberg II stehen vor dem Team vom Obermain.


Ausgeglichenes erstes Viertel

Nach einer kurzen Vorbereitungszeit nach der vierwöchigen Weihnachtspause konnte TSV-Coach Mario Reitz bis auf zwei Ausnahmen auf alle Spieler zurückgreifen. Beide Teams begannen nervös. Während die Regnitztaler Scharfschützen um Herzog und Lauer vier Dreier im ersten Viertel trafen, hielten die Staffelsteiner mit Daniel Saulich und Klaus Albert ebenfalls aus der Distanz dagegen, sodass die Partie mit 17:17 ins zweite Viertel ging.
Hier bekamen die Staffelsteiner um Kapitän Andre Feulner die Regnitztaler besser in den Griff und nutzten ihre Chancen im Spiel Eins-gegen-eins zu einfachen Punkten unter den Körben. Die Abwehr stand sicher und hatte nun auch die Distanzschützen der Regnitztaler unter Kontrolle. So gingen die Gäste mit einer 36:29-Führung in die Pause.


Vorsprung zeitweise 20 Punkte

Hochmotiviert, den Sieg mit nach Hause zu nehmen, starten die Basketballer vom Obermain ins dritte Viertel. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung 20 Punkte, wobei das treffsichere Trio Feulner, Saulich und Schneider in dieser Phase der Partie ihren Stempel aufdrückte. Mit einer 18-Punkte-Führung (60:42) ging es in den Schlussabschnitt.
Die Staffelsteiner nahmen nun das Tempo etwas aus der Partie, ohne den Sieg ernsthaft zu gefährden und erlaubte den Regnitztalern noch etwas Ergebniskosmetik zum 74:63-Endstand.
TSV-Trainer Reitz war mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden: "Nach der Pause ist das erste Spiel nicht einfach. Mein Team hatte aber unter der Woche schon im Training mit einer guten Einstellung gezeigt, dass wir in der Spitzengruppe bleiben wollen und dort hingehören."


Topspiel am nächsten Sonntag

Am kommenden Sonntag empfangen die Staffelsteiner die DJK Don Bosco Bamberg II zum Topspiel din der Adam-Riese-Halle in Staffelstein.
"Hier haben wir die Möglichkeit, den zweiten Tabellenplatz zu erobern. Ich hoffe auf eine spannende Begegnung. Wir werden alles geben und uns in der Woche gut vorbereiten. Wir haben von Bamberg schon das eine oder andere Spiel gesehen. Wir wissen, mit wem wir es am Sonntag zu tun bekommen", verspricht Reitz einen heißen Kampf.
Jump ist um 18 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei. MBo
TSV Staffelstein: A. Feulner (16 Punkte), Albert (12), Schneider (11), Espach (10), Saulich (10), Gärtner (7), Popp (4), Schoger (2), M. Feulner (2), Schuberth