Das Topspiel in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels zwischen dem FC Lichtenfels II und dem FC Burgkunstadt fand keinen Sieger (1:1). Der SSV Oberlangenstadt kam zu Hause gegen den SV Fischbach unter die Räder (0:4). Die "Siedler" feierten einen Auswärtserfolg in Küps (2:1).

FC Lichtenfels II -
FC Burgkunstadt 1:1
Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Rauchhaus konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Gutgesell (2.). Es entwickelte sich eine flotte Partie. Nach einer Viertelstunde fiel der Ausgleich, als Geldner eine weite Freistoßflanke einköpfte. Die gerade bei langen Bällen etwas unsicher wirkende Heimdefensive ließ bis zur Pause noch zwei Möglichkeiten für die Gäste zu.
Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld ging der Spielfluss verloren. Lediglich Geldner hatte noch eine Chance für die Gäste, er scheiterte jedoch an Heimkeeper Hetzel.

SSV Oberlangenstadt -
SV Fischbach 0:4 (0:1)

In der Anfangsphase gab es gleich mehrere Chancen für den SSV, die aber alle nichts einbrachten. Die Gäste hingegen nutzen nach einer knappen Viertelstunde ihre erste Möglichkeit und erzielten durch Schülein das 1:0. In der 35. Minute parierte SV-Torwart Backer einen Foulelfmeter.
Direkt nach Wiederanpfiff knallte der freistehende T. Müller das Leder aus 20 Metern zum 2:0 ins untere Eck. In der 83. Minute erhöhte A. Müller nach Vorlage von Gloystein auf 3:0. A. Traut vergab in der Schlussphase einen weiteren Strafstoß für den SSV. T. Müller markierte den 4:0-Endstand. jr

TSV Küps -
Siedlung Lichtenfels 1:2 (1:1)

Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Die beiden Treffer in Durchgang 1 entstanden aus Abwehrschnitzern. B. Karch traf in der 20. Minute zum 0:1, nur zwei Minuten später glich Prez aus. Die Heimelf hatte noch eine Großchance, die allerdings kläglich vergeben wurde. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Nach gut einer Stunde erzielte M. Karch das glückliche Siegtor für die Lichtenfelser.

SpVgg Obersdorf -
FC Baiersdorf 1:4
Die 175 Zuschauer sahen einen verdienten Sieg des FC Baiersdorf, der allerdings etwas zu hoch ausfiel. Zu Beginn gab es Chancen auf beiden Seiten, doch die SpVgg eröffnete den Torreigen. Jens Mayer traf aus spitzem Winkel zur Führung. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Fabian Göhl, ebenfalls aus spitzem Winkel, das 1:1 und ließ Torwart Reuther keine Chance.
Beflügelt von dem Tor kamen die Gäste besser aus der Kabine. Spielertrainer Reh brachte mehr Ordnung ins Spiel. Gampert brachte den FCB in Führung (53.), Nico Hahner erhöhte wenig später auf 3:1. Die Gäste ließen jetzt den Ball gut laufen, und der brandgefährliche Marzog erhöhte auf 4:1 (62.). Torwart Reuther zeichnete sich mit einem gehaltenen Elfmeter aus, doch mehr war für die SpVgg trotz eines insgesamt guten Spiels nicht drin.

FC Adler Weidhausen -
SpVgg Isling 0:0
Die erste Torgelegenheit hatte nach vier Minuten Stumpe für die "Schwarz-Gelben", sein Kopfball wurde von einem Gästespieler vor der Linie geklärt. Das Spiel war ausgeglichen, bis sich die Islinger in fünf Spielminuten zwei Platzverweise einhandelten. Zollnhofer ließ sich zu einem Schubser gegen einen Gegenspieler hinreißen und musste mit Rot vom Platz (30.), Weinmann wurde nach zwei harten Fouls mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt.
Trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit fanden die "Schwarz-Gelben" kein Mittel gegen die defensiv gut organisierten Gäste. Zwingende Chancen für die "Adler"? Keine. Im Gegenteil, die Islinger kreierten mehr Torgefahr nach einer Handvoll Freistößen. Selbst die Nachspielzeit von acht Minuten half den Weidhausenern nicht mehr.

FC Altenkunstadt/Woffend. -
FC Michelau 4:1
Beide Mannschaften brauchten eine gewisse Anlaufzeit. Nach 35 Minuten brachte Schultheis die "Fusionskicker" in Führung. Die Platzherren waren nicht mehr zu bremsen und erhöhten noch vor der Pause durch Schultheis und Sattler auf 3:0.
Kurz nach der Pause kam Michelau nach einem Abwehrfehler der Hausherren zum 3:1 durch Markus Zimmer.
Die Gäste wurden nun stärker und hätten kurz vor Schluss fast verkürzt, doch Gagels Schuss ging an die Latte. In der Nachspielzeit erhöhten die Einheimischen durch Schultheis noch auf 4:1.

DJK Lichtenfels -
FC Fortuna Roth 2:3
Die "Franken" haben einen Sieg leichtfertig verschenkt. Sie dominierten zu Beginn die Begegnung und gingen durch zwei Treffer von Maurice Koch bis zur 60. Minute verdient in Führung. Dann jedoch stellten sie das Fußballspielen ein.
In der Schlussphase der sehenswerten Begegnung traf Johannes Jäger zum Anschluss (75.), Jürgen Gahn glich fünf Minuten später aus und weitere zwei Zeigerumdrehungen später brachte Denis Falborski die Fortuna in Führung. Es blieb beim 3:2 für die Gäste. Ulli Kotschenreuther sah in der 90. Minute die Rote Karte.
TSV Staffelstein II -
FV Mistelfeld 0:3
Trotz kämpferischer Leistung konnte der TSV Staffelstein wieder nichts Zählbares verbuchen. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld erzielte Patrick Gierlich das 1:0 für die Mistelfelder. Das Schlusslicht steckte nicht auf, war aber zu harmlos. Kurz vor dem Pausenpfiff musste Christoph Kolb nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig vom Platz. Trotz der Unterzahl spielten die Einheimischen gut mit. Das 2:0 durch Christian Senger wurde aus abseitsverdächtiger Position erzielt (58.), doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Auch nach dem 0:3 durch Jakob Kolumbris wollten die Platzherren eine Abseitsstellung gesehen haben, doch wiederum gab es keinen Pfiff. Der Sieg war verdient, aber etwas zu hoch. hakl