Bezirksoberliga, Herren


Baur SV Burgkunstadt - SKC 07 Neustadt 5200:5137
Einen glanzlosen Start-Ziel-Sieg feierten die Burgkunstadter gegen Neustadt. Dank zweier Neunhunderter von Vater und Sohn Zapf sah der Sieg souverän aus, allerdings sollte für die letzten fünf Spiele an der mannschaftlichen Geschlossenheit gefeilt werden. Die Hausherren siegten in die Vollen mit 3507:3479, im Abräumen (1693:1658) machten sich die 69 Fehler der Gäste bemerkbar. 40 Holz spielte das Baur-Startpaar heraus. Peter Zapf hatte als Tagesbester (909/305) den starken Samel (888) im Griff und auch Sebastian Kestel, der mit 866 nicht ganz zufrieden war, kontrollierte Reißenweber (847). Die Vorentscheidung fiel in der Mittelachse. Tim Wiemann musste nach 86 Wurf verletzt gegen Dieter Kestel getauscht werden; das Duo kam auf 831 Holz. Müller auf Neustadter Seite nutzte dies mit 855 jedoch kaum aus. Gegen den schwachen Schikora machte Harald Zapf mit genau 900 (304) den Sack quasi zu. Ein tolles Duell lieferten sich Patrick Kalb und der Kieser, das mit 887:899 knapp nach Neustadt ging. Der etwas enttäuschende Johannes Partheymüller hatte dagegen Glück, dass die Messe schon gelesen war und sein Gegner Metzler sich mit einem 822:807-Sieg begnügte. tc

SG 1306 Bamberg - Gut Holz Michelau 5456:5236
Gegen die stark aufspielende SG 1306 Bamberg hatte der SKC Gut Holz Michelau keine Chance. Die Gastgeber überzeugten mit fünf Neunhundertern und hatten in Wolfram Henneberger ihren Topspieler, während bei Michelau Markus Dorst mit 935 Kegel die Bestleistung erzielte. Die Entscheidung fiel bereits in den Startpaarungen, denn Peter Thyroff (886/300) gegen Wolfram Henneberger (931/308) und Dieter Hirschmann (846/246) gegen Marco Blechinger (913/ 326) verloren zusammen 112 Kegel. In der Mitte überzeugte Marcus Ruckdäschel (894/313) mit seiner bislang besten Leistung, hatte aber gegen Stefan Neubig (919/301) dennoch keine Chance. Da auch Volker Straßner (844/250) gegen Rudolf Sailmann (913/295) den Kürzeren zog, erhöhte sich der Rückstand auf 206 Zähler. In den Schlussduellen erwischte Matthias Morgenroth (831/266) nicht seinen besten Tag und verlor gegen Friedrich Peter (879/284) klar. Markus Dorst (935/330) rettete gegen Helmut Neubig (901/313) die Ehre der Michelauer rettete.

Bezirksliga, Herren


In der Bezirksliga hatte der FC Lichtenfels gegen den ebenfalls nicht überzeugenden SKC 67 Eggolsheim II keine Chance.
FC Lichtenfels - SKC Eggolsheim II 4977:5020
Die Eggolsheimer nutzten die Schwächen der FCler konsequent aus. Schon in den Startpaarungen gerieten die FCler mit 100 Kegel in Rückstand, obwohl Hubert Nielsen (843/254) seinem Kontrahenten Marco Cermak (851/279) fast ebenbürtig war, doch der angeschlagene Norbert Hönninger (782/232) verlor gegen Markus Hausner (874/285) alleine 92 Holz. Den Verlust hätte man in der Mitte ausgleichen können, denn Jochen Geiger (878/296) nahm dem Duo Thomas Hollmann (407/116) und Jürgen Hollmann (369/105) gleich 102 Keile ab, doch Thomas Neckermann (751/195) war von der Rolle und verlor gegen den ebenfalls schwachen Jörg Pfennigsberg (782/230) noch 31 Holz. Am Ende unterlag Werner Stäblein (867/275) knapp Stefan Gaida (880/272) und Steffen Hönninger (856/289) hätte gegen Peter Haschke (857/281) fast ein Unentschieden erreicht.

Bezirksliga A West, Herren


Einen Riesenschritt in Richtung Bezirksliga machte der SKC Staffelstein mit dem deutlichen Heimsieg über Seußling. Da Verfolger TSG Bamberg beim KC Rot Weiß Gerach den Kürzeren, beträgt der Vorsprung acht Punkte bei noch fünf auszutragenden Spielen. Trotz Saisonbestleistung verlor der ESV Lichtenfels gegen Fortuna Wiesenfeld.
ESV Lichtenfels - Fort. Wiesenfeld 2491:2544
Die Wiesenfelder sicherten sich den Erfolg im Räumen (737:808), denn auf die Vollen hatten die Hausherren noch ein leichtes Plus. Der ESVler St. Wasikowski (417/132) behielt gegen Th. Höhn (410/129) und R. Wicklein (434/122) gegen H. Eckstein (427/133) jeweils knapp die Oberhand. G. Lorenz (381/105) gab 40 Holz gegen G. Flohrschütz (421/133) ab, so dass die Fortunen mit 26 Kegel in Führung gingen. Einen Zähler machte R. Nützel (423/125) gegen H. Engmann (422/139) gut, doch L. Wagner (409/115) musste sich gegen M. Weiß (422/118) mit elf Holz geschlagen geben. Am Ende bemühte sich W. Mantel (427/138) nach besten Kräften, doch gegen den starken M. Meyer (442/156) hatte er keine Chance.
SKC Staffelstein - SKC Seußling 2698:2548
Die Staffelsteiner zeigten eine starke Räumleistung (884:811) und siegten verdient. Der überragende Fl. Bischoff (480/182) und der starke A. Wellach (472/ 176) brachten gegen B. Burkard (423/136) und Th. Schilasky (422/123) gleich 107 Kegel auf die Habenseite. In der Mitte hielten sich beide Teams die Waage, denn während W. Stumpf (412/114) gegen R. Postler (419/121) unterlag, glich Seb. Knoch-Schlund (452/151) den Verlust gegen S. Harrer (445/155) wieder aus. Kl. Kestel (422/108) und B. Schwarz (460/ 153) hatten keine Probleme, den Sieg gegen W. Harrer (415/135) und J. Bräutigam (424/141) unter Dach und Fach zu bringen. lipp