Simon Giebfried, der im letzten Jahr noch bei zwei Ranglistenturnieren in der U13 sowohl im Einzel als auch im Doppel knapp gescheitert war, bewies, ein Jahr älter geworden, dass er zur Zeit der Beste dieser Altersklasse in Oberfranken ist. Ohne Probleme und Satzverlust marschierte er im Einzel (18 Starter) wie im Doppel mit seinem Partner Timo Drescher vom EC Bayreuth bis ins Finale.
Im Einzel traf er in einem hochklassigen und von Giebfried taktisch klug geführten Endspiel auf seinen Doppelpartner. Auch Drescher schaffte gegen Giebfried keinen Satzgewinn und musste sich nach der knappen 21:14; 21:18 Niederlage mit Ranglistenplatz 2 begnügen. Im Doppel standen sie dann (alle Spiele wurden glatt in zwei Sätzen gewonnen) gemeinsam auf Platz 1.

Tina Müller verliert Finale


Ebenso wie Giebfried hatte Tina Müller in der U15, die bereits im letzten Jahr bei den Ranglistenturnieren einmal Zweite und einmal Dritte geworden war, in dem Zwölfer-Feld keine Probleme bis ins Endspiel vorzudringen. Dort traf sie auf die derzeit beste dieser Altersklasse im Bezirk: Dilay Yilmaz vom EC Bayreuth. Müller kämpfte um jeden Punkt, hatte aber dennoch keine Chance die Zwei-Satz-Niederlage (21:7; 21:4) zu verhindern.
Im Doppel wurde die Staffelsteinerin mit Laura Emmert vom EC Bayreuth, die für die erkrankte Anne Grünbeck (BCS) einsprang, Fünfte.
Michael Bedenk und Max Hoffmann schlugen sich in dem Feld der 25 Starter in der U15 beachtlich. Hoffmann, der zum ersten Mal in dieser Klasse antrat und auf einige erfahrenere "Platzhirsche" traf, besiegte im Spiel um Platz 11 seinen Clubkameraden Bedenk.
Im Doppel (11 Paarungen) hatten sie das Pech, dass sie im ersten Spiel auf eine gesetzte Paarung trafen und unterlagen. In der Verlierer-Runde gewannen sie alle ihre drei Begegnungen und belegten damit den fünften Platz. lumü