Bei optimalem Läuferwetter genossen über 2000 Teilnehmer vom 20-jährigen Jungspund bis zur jung gebliebenen 80-Jährigen als Läufer oder Nordic-Walker den Obermain-Marathon, der gestern zum zwölften Mal in und um Bad Staffelstein durchgeführt wurde.


Über 26 Minuten Vorsprung

In der Königsdisziplin über 42,195 Kilometer triumphierte Markus-Kristan Siegler vom TB Erlangen in der überragenden Zeit von 2:44:25 Std. mit über 26 Minuten Vorsprung auf den Kronacher Dr. Robert Hammer (3:11:07). Chancenlos waren die Konkurrentinnen von Antje Möller vom ASV Duisburg, die bei ihrem vierten Sieg am Obermain mit ihren 3:27:39 Std. über eine Viertelstunde Vorsprung auf Alina Bruckelt (3:44:13) aufwies.


Spannung im Halbmarathon

Wesentlich spannender ging es im Halbmarathon zu.
Hier gewann Solomon Meme Eshete vom TV Wasserlos in 1:07:58 Std. vor Addisu Tuli Wodajo (TV 48 Coburg, 1:08:39) und Johannes Estner (LG Zusam, 1:09:06). Bei den Frauen setzte sich Katja vom Dorp (PTSV Rosenheim) in 1:22:08 Std. zehn Sekunden vor Constanze Boldt (SWC Regensburg) durch. Dritte wurde als beste Starterin der Region die Kemmernerin Elvira Flurschütz (1:24:19).


Bäuerlein Zweiter im 12,5-Kilometer-Lauf

Den erstmals angebotenen 12,5-Kilometer-Lauf gewann Nico Jahreis vom SC Hochfranken vor Uwe Bäuerlein vom TSV Staffelstein (46:12). Auch bei den Frauen schaffte es eine Lokalmatadorin aufs Siegerpodest. Gegen die Gewinnerin der 12,5-Kilometer-Distanz, Elke Richter vom SV Weihershof (55:44 Min.) war zwar kein Kraut gewachsen, doch die erst 17-jährige Theresa Musiol vom TSV Staffelstein ließ als Zweite in 57:30 Min. aufhorchen. Ein ausführlicher Bericht folgt.