Denn spätestens seit der nicht unbedingt eingeplanten 0:2-Niederlage beim BSC Saas-Bayreuth sind die Schützlinge von FCB-Spielertrainer Marco Dießenbacher den Abstiegsplätzen so nah wie noch nie in der laufenden Saison.

Dießenbacher: Nach Doppelschlag chancenlos

Dabei waren die Burgkunstadter in Bayreuth von Beginn an eigentlich chancenlos. Ein früher Doppelschlag des Saasers Thomas Stenglein (12., 15.) besiegelte die Auswärtspleite. Dementsprechend frustriert zeigte sich auch FCB-Spielertrainer Marco Dießenbacher nach Spielschluss: "Wir haben nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Der Doppelschlag hat uns kalt erwischt und danach hatten wir nichts entgegenzusetzen."
Durch die erste Niederlage im Jahr 2014 kommt der FCB den Abstiegsrelegationsplätzen gefährlich nahe.
Ausgerechnet der letzte Gegner konnte durch den Heimsieg zu den Burgkunstadtern aufschließen. Schließlich liegt Saas Bayreuth nun nur noch einen Punkt hinter dem FCB.

Kein mentales Problem

Zu hoffen bleibt, dass die Kicker vom Obermain nun Nervenstärke beweisen kann. Auch Marco Dießenbacher sieht die Gefahr, sagt aber: "Ich glaube nicht, dass wir nun ein mentales Problem bekommen. Wir waren ja von Beginn an darauf eingestellt, dass wir um den Klassenerhalt kämpfen. Jetzt ist unser Vorsprung aufgebraucht und es gibt keine Ausreden mehr. Wir müssen wieder dreifach punkten."
Da dürfte der SV Buckenhofen ja gerade recht kommen. Immerhin stellen die Fußballer aus dem Forchheimer Stadtteil mit 45 Gegentreffern die Schießbude der Landesliga Nordost dar.

3:1-Hinspielsieg wiederholen

Auch das Hinspielergebnis spricht für die Favoritenstellung des FC Burgkunstadt. Mit 3:1 behielten die FCler damals die Oberhand. Buckenhofen setzte am vergangenen Wochenende jedoch ein kleines Ausrufezeichen. Beim 1:1-Unentschieden gegen den Tabellendritten FSV Stadeln gaben die "Buckis" ein deutliches Lebenszeichen von sich.
Trainer Dießenbacher formuliert das Ziel für die Begegnung ganz klar: "Ein Heimsieg ist absolut Pflicht. Für mich ist das Spiel sogar das wichtigste in der gesamten laufenden Saison.Wir müssen unbedingt wieder in die Erfolgsspur finden, um gar nicht erst Nervosität aufkommen zu lassen." berg

FC Burgkunstadt:

Ruck, Oppel, Kühn, Dinkel, Gahn, Geldner, Firnschild, Stammberger, Baier, Daumann, Göhring, Portner, Dießenbacher,Schwarz.