Nach zuletzt mäßigen Leistungen fanden die Lichtenfelser wieder zu ihrem alten Niveau zurück. Zwar hatten die Korbstädter immer noch mit zwischenzeitlichen Schwächephasen zu kämpfen, dennoch gingen sie am Ende als verdienter Sieger vom Platz.
Nach ausgeglichenem Start gelang es den Korbstädtern durch druckvolle Angaben, sich einen Vorsprung herauszuspielen, den sie bis zum Satzende nicht mehr abgaben. Dennoch war bereits hier erkennbar, dass sich die Gäste nicht einfach geschlagen geben würden. Letztlich ging der Satz relativ ungefährdet mit 25:21 an die SGler.

Fehler kosten zweiten Satz

Im zweiten Abschnitt erlaubten sich die Mannen um Spielertrainer André Dehler einige Leichtsinnsfehler. Ungenaue Annahmen und eine schlechte Verwertung eigener Chancen führten dazu, dass man über den ganzen Durchgang hinweg einem Rückstand hinterherlief.