Die Basketballer des TSV Staffelstein sind mit einer 45:61-Niederlage gegen die Regnitztal Baskets in die Bezirksoberliga-Saison gestartet. Über 100 Zuschauer wollten den Auftakt der TSV-Korbjäger in der Adam-Riese-Halle sehen.


Bezirksoberliga, Herren


TSV Staffelstein - Regnitztal Baskets 45:61

Auf beiden Seiten war zu Beginn die Nervosität spürbar. Es dauerte bis zur 3. Min., ehe Regnitztal die ersten Punkte erzielte. Die Staffelsteiner taten sich weiter schwer und kamen gegen die treffsicher agierenden Hirschaider nicht ins Spiel. Der Gast gewann das erste Viertel mit 16:6 und setzte sich bis zur Pause auf 36:14 ab.
Von der guten Saisonvorbereitung der Gastgeber war bis dahin nichts zu sehen.
In der Kabine fand TSV-Trainer Sebastian Lieb wohl die richtigen Worte und stimmte das Team um Kapitän Jonas Espach auf eine bessere zweite Halbzeit ein.
Entsprechend motiviert und konzentriert gingen die Gastgeber ans Werk. Die Staffelsteiner gewannen den dritten Abschnitt mit 14:12, weil sowohl defensiv wie offensiv vernünftig gearbeitet wurde. Die Zuschauer belohnten den Einsatz und gute Aktionen mit Applaus.
Im Schlussviertel übernahmen aber wieder die Gäste das Kommando, gewannen das Schlussviertel mit 17:13 und die Partie mit 61:45.
Letztlich reichte es für Staffelstein aufgrund einer schwachen ersten Halbzeit nicht gegen den Bayernligaabsteiger aus Hirschaid. Die zweite Halbzeit macht aber Hoffnung auf das nächste Heimspiel des TSV am Samstag (18.30 Uhr, Adam-Riese-Halle) gegen den BSC Saas Bayreuth. Dann soll der erste Heimsieg eingefahren werden. mbo
TSV Staffelstein: Espach (17), L. Gärtner (7), Schneider (7), Schoger (4), Saulich (4), M. Feulner (4), L. Banks (2), Reitz, Förner


Bayernliga Nord, Herren


Rattelsdorf Independents - TSV Breitengüßb. III 44:50

Ein kampfbetontes Derby sahen die Zuschauer in der Abtenberghalle. Am Ende behielt der Aufsteiger aus Breitengüßbach gegen den Regionalliga-Absteiger Rattelsdorf durch.
Beide Teams mussten sich jeden Korb hart erarbeiten. Während in der ersten Halbzeit (26:27) die Führung öfter wechselte, setzten sich die Breitengüßbacher nach dem Seitenwechsel ab und gingen mit einer 43:34-Führung ins letzte Viertel.
Besonders die langen Spieler wie Wiese (12) und Müller (10) setzten beim TSV die Akzente. Im Schlussviertel kämpften sich die Hausherren noch einmal heran. Einige hitzige Situationen verhinderten am Ende die Wende.
Der Sieg der Gäste war letztlich verdient. Den Rattelsdorfern fehlte etwas das Wurfglück. Die verbesserte Abwehrleistung lässt allerdings auf einen Aufwärtstrend der jungen Rattelsdorfer Mannschaft hoffen. red
Rattelsdorf: Thiem (17), Reh (10), Seemüller (7), Reidel (6), J. Fuchs (4), Endres, Keck, Nossek, Reinfelder, Sassa