Mit einem 5:1-Heimsieg über den ASV Hollfeld haben die Fußballerinnen des Schwabthaler SV drei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft in der Bezirksoberliga perfekt gemacht. In den Jubel über den Titelgewinn und den Aufstieg in die Landesliga Nord mischt sich auch die betrübliche Nachricht, das Trainer Martin Teuchert in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung steht. "Da ich zukünftig mehr Schichtdienste bei der Stadt Coburg habe, muss ich aus beruflichen Gründen kürzer treten", sagte der 56-jährige Coach unserer Zeitung. Teuchert trennt sich - wie er betont - im Guten vom SSV, mit dem er 2002 mit den Herren und 2013 und 2014 mit den Frauen Meisterschaften gewonnen hat. Sein Ziel, diese Saison ohne Niederlage zu beenden, wird allerdings schwierig. "In Hof muss ich nach der Verletzung von Theresia Vogt auf fünf weitere Stammspielerinnen verzichten, sodass es schwer wird", sagte Teuchert.

Der FC Michelau kam beim nächsten SSV-Gegner, dem FFC Hof II, mit 0:8 unter die Räder. Beim Tabellenzweiten TSV Himmelkron zog der TSV Staffelstein mit 2:5 den Kürzeren und bleibt auf dem vorletzten Platz. Die SpVgg Dietersdorf behielt beim Schlusslicht TSG Bamberg mit 4:0 klar die Oberhand.

Schwabthaler SV - ASV Hollfeld 5:1

Die abstiegsbedrohten Hollfelderinnen hielten dem Druck des SSV gut 20 Minuten stand. Dann erzielte Andrea Landvogt das 1:0 (24.). Neun Minuten später erhöhte Mari Vogt schon auf 2:0. Kurz nach dem Seitenwechsel fielt mit dem 3:0 duch Andrea Lieb die Vorentscheidung. Nachdem Anja Rückel auf 4:0 erhöht hatte, markierte fast im Gegenzug Lana Thurston den Ehrentreffer für Hollfeld. Den Schlusspunkt setzte Lisa Kestler zum 5:1 in der 82. Min. us

FFC Hof II - FC Michelau 8:0

Eine derart hohe Niederlage hat der FCM zuletzt in der Landesliga Nord vor acht Jahren kassiert. Den Gästen fehlten wichtige Stammkräfte. Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft sprangen ein, um nicht in Unterzahl antreten zu müssen. Anfangs hielt der FCM gut dagegen und hatte durch Haderlein sogar die erste Chance, doch ihr Heber über FFC-Torfrau Mühlstädt wurde im letzten Moment von der Linie gekratzt. Mit einem Freistoßtreffer erzielte Leistner dann die Führung für die Bay-ernligareserve (25.). Das 2:0 leitete der Gast mit einem Schuss in eine Traube voller Hoferinnen selbst ein. Einen Lattenabpraller schob Krügel ins leere Tor (38.). Schiele sorgte per Strafstoß kurz vor der Pause für die Vorentscheidung. Das Hofer Schützenfest ging nach dem Wiederanpfiff munter weiter. Per Fallrückzieher sorgte Krippendorf für das 4:0, ehe Lindner, Krügel und Rauh (2) das Ergebnis auf 8:0 hochschraubten. cas

TSV Himmelkron - TSV Staffelstein 5:2

Die Staffelsteinerinnen hielten gut dagegen, es fehlte aber der finale Pass. Mit dem ersten guten Angriff ging Himmelkron durch J. Ammon in Führung (18.). Nur drei Minuten später erhöhte die gleiche Spielerin erneut nach Zuspiel von Pusch aus 18 m auf 2:0. Die Gäste ließen sich dadurch aber nicht beirren und hatten durch Wichmann zwei gute Chancen, ehe in der 38. Min. der verdiente Anschlusstreffer fiel, als Assmann beim Versuch, den Ball von der Linie zu kratzen, diesen ins eigene Tor bugsierte. Der Ausgleich vor der Pause gelang aber nicht mehr. In Hälfte 2 dann ein völlig anderes Spiel. Nun waren die Himmelkronerinnen am Drücker. Schlegel traf in der 53. Min. zum 3:1. Das 4:1 (57.) fiel nach einer schönen Kombination mit J. Ammon durch Eschenbacher. Ein Missverständnis zwischen C. Partenfelder und Wichmann nutzte Staffelsteins Lins zum 4:2 (60.). Nun waren die Gäste wieder im Spiel. Himmelkron musste sich einiger Angriffe erwehren. In der 70. Min. sorgte dann aber J. Ammon mit ihrem dritten Treffer für die Entscheidung. Der Sieg fiel um ein bis zwei Tore zu hoch aus, da die Gäste nie aufsteckten. red

TSG Bamberg - SpVgg Dietersdorf 0:4

Durch diesen Sieg gelang Dietersdorf der Sprung auf Platz 3. Beim Schlusslicht dauerte es aber bis zur 35. Min. ehe Selina Zeitler mit einem 20-Meter-Schuss erfolgreich war. Die Vorentscheidung fiel in der 46. Min., als sich eine Flanke von Sonja Sünkel ins lange Eck senkte. Das 3:0 erzielte Nadine Schlund nach einem beherzten Sololauf (55.). Für den Endstand sorgte Desiree Pflügner nach einem Doppelpass mit Zeitler (88.).