Der Schwabthaler SV muss seinen Blick in der Frauen-Landesliga Nord weiter nach unten richten. Der Tabellensiebte steht nach der 2:3 (1:3)-Heimniederlage gegen den zweitplatzierten TSV Theuern nur dank der besseren Tordifferenz nicht auf einem Abstiegsplatz.

In der Bezirksoberliga setzte der FC Michelau seine Serie fort und ist nach dem 2:0 beim FC Eintracht Bayreuth mittlerweile seit vier Spielen unbesiegt.

In der Bezirksliga West lieferten sich der FC Fortuna Roth und der SCW Obermain eine umkämpfte Partie. Mit dem 2:0-Derbysieg bleibt Roth Teil des Spitzentrios.

Landesliga Nord

Schwabthaler SV - TSV Theuern 2:3 (1:3)

Andrea Lieb vergab in der ersten Minute den Führungstreffer für die Gastgeberinnen, die stark in die Partie starteten. Das 1:0 (16.) durch ein Abstaubertor von Jessica Keil nach einem Pfostenschuss von Pia Kestler war leistungsgerecht. Allerdings kam es nach der Führung zu einem Bruch im Spiel des SSV. Fehler im Spielaufbau häuften sich, die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen waren zu groß. Das spielte den Gästen mit ihren schnellen Stürmerinnen in die Karten. Mit Pässen in die Schnittstellen kam Theuern zu vielen Chancen und schlug gegen die nun desolaten Schwabthalerinnen zwischen der 37. und 41. Minute dreimal zu. Der Ausgleich fiel nach einem Eckball durch Sabrina Walter. Zwei Minuten später wurde Nadine Lang im Strafraum nicht am Schuss gehindert - 1:2. Und dann nutzte Lang ihren Freiraum für einen Schlenzer zum 1:3. Nach dem Seitenwechsel trat Schwabthal wieder geordneter auf, hatte aber in der 52. Minute bei einem Pfostenschuss der Gäste Glück. Als Theuern den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam und Lisa Kestler das 2:3 (65.) erzielte, war die Partie wieder offen. Der SSV drängte auf den Ausgleich, der TSV blieb bei Kontern gefährlich. In den Schlussminuten warfen die Gastgeberinnen alles nach vorne, doch die kämpferisch gute zweite Halbzeit wurde nicht mit dem Ausgleich belohnt. JaS

Bezirksoberliga

;

FCE Bayreuth - FC Michelau 0:2 (0:1)

Die Gäste festigten mit diesem Erfolg beim noch punktlosen FC Eintracht Bayreuth ihren dritten Platz in der Tabelle. Allerdings mussten sie bis in die Schlussphase um den Auswärtssieg bangen. Nach dem 0:1 (32.) durch Alexa Müller beseitigte Sonja Sünkel erst in der 89. Minute mit dem 0:2 alle Zweifel am dreifachen Punktgewinn. red

Bezirksliga West

;

FC Fortuna Roth - SCW Obermain 2:0 (0:0)

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die Teams weitestgehend, da sie auf Fehlervermeidung bedacht waren. Die beste Chance für die Heimelf vergab Nicole Treubel (28.) bei einem Pfostenschuss. Kurz darauf scheiterte die Weismainerin Laura Ziegmann mit einem Elfmeter an FC-Torfrau Michaela Mahr. Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Mannschaften mehr Chancen, unter anderem scheiterte Julia Feustel (SCW) am Innenpfosten. Spielentscheidend war mit Treubel die beste Spielerin der Partie. Erst holte sie einen Elfmeter heraus, den Luisa Schütz sicher zum 1:0 (52.) verwandelte. Dann erzielte Treubel in der 90. Minute nach einer Ecke das 2:0. Mit dem Sieg im Derby vor 180 Zuschauern verbesserte sich der FC auf den dritten Platz, während der SCWO auf Rang 5 abrutschte.

Kreisliga Nord

;

SV Froschbachtal - FC Redwitz 3:2 (3:0)

Bei der ersten Saisonniederlage lagen die Redwitzerinnen bereits nach 45 Minuten mit 0:3 zurück. Die Heimelf trat sehr engagiert auf und übte sehr viel Druck aus. Beim 0:1 (5.) unterlief der Redwitzer Torfrau ein Stoppfehler, beim 0:2 (11.) wurde Lena Raithel vor ihrem Sonntagsschuss nur halbherzig attackiert. Nach einem Eckball landete der abgefälschte Ball vor den Füßen von Katharina Bayreuther - 3:0 (33.). Die Redwitzerinnen taten sich in der ersten Halbzeit schwer, Chancen zu kreieren. Zudem fehlte bei den wenigen Gelegenheiten die Zielgenauigkeit.

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Gäste um eine Resultatsverbesserung, blieben aber immer wieder an der dicht gestaffelten SV-Abwehrreihe hängen. Erst in der 79. Minute verkürzte Kathrin Schlaf auf 1:3. Als Laura Herbst im Strafraum gefoult worden war, verwandelte Jessica Freitag den fälligen Elfmeter zum 3:2 (86.). Doch der Ausgleich gelang dem FC Redwitz nicht mehr. stp

Kreisliga Süd/West

;

Schwabthaler SV - SpVgg Rattelsdorf 10:0 (4:0)

Die Heimelf war dominant, musste aber bis zur 20. Minute auf das 1:0 warten: Luisa Fischer traf nach einem Pass von Sibylle Schoener. Danach verhinderte die Rattelsdorfer Torfrau einen höheren Rückstand. In der 31. Minute bereitete die agile Schoener erneut für Fischer vor - 2:0. Das 3:0 (42.) war ein Distanzschuss von Schoener ins rechte obere Eck. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Sophie Schmidt nach einem Eckball auf 4:0. In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeberinnen nicht mehr zu stoppen: Fischer (48. und 53.) und Schmidt (51.) schraubten das Ergebnis innerhalb weniger Minuten auf 7:0. Sehr sehenswert war das 8:0 (70.) von Schoener, die eine Ecke direkt verwandelte. Julia Schug (75.) und Julia Schütz (80.) erzielten die letzten beiden Treffer beim Kantersiegdill