Im Derby der Frauenfußball-Kreisliga Nord trafen die Erstplatzierten aus Schwabthal auf die Zweitplatzierten von der SG Staffelstein/Lichtenfels. Nur ein Sieg der Gäste hätte den Kampf um die Meisterschaft noch offen gehalten. Die Bezirksoberliga-Fußballerinnen des FC Michelau setzten ihre Siegesserie fort.


Landesliga Nord

SV Frensdorf -
Schwabthaler SV 3:0

Rund 140 Zuschauer fanden sich am Failsberg ein, um dem Derby zwischen den beiden oberfränkischen Spitzenteams eine stattliche Kulisse zu bieten. Heidemarie Tauber hatte bereits nach vier Minuten die Führung auf dem Fuß. Sturmspitze Arbenita Elshani machte es in der 17. Minute besser: Einen Abpraller verwertete sie zum umjubelten 1:0. Die Frensdorferinnen erspielten sich weitere gute Chancen, vergaben diese jedoch leichtfertig. Die Gäste fanden wenig Mittel gegen die Überlegenheit der Gastgeberinnen.
Nach der Halbzeitpause sorgte die eingewechselte Melanie Friedel gleich für viel Wind auf der rechten Außenbahn. In der 51. Minute schüttelte sie ihre Gegnerin ab und kam halbrechts im Strafraum zum Schuss, den eine SSV-Abwehrspielerin unhaltbar zum 2:0 ins eigene Tor abfälschte. Die überragende Denise Müller belohnte sich für ihre Tagesleistung mit einem sehenswerten Volleyschuss (60.) aus 18 Metern ins lange Eck. Jessica Keil hatte die Chance auf den Ehrentreffer, vergab sie aber (68.). Weitere Möglichkeiten entschärfte die weitgehend beschäftigungslose SVF-Torhüterin Christine Endres bravourös.


Bezirksoberliga

FC Michelau -
TSV Himmelkron 2:0
In der neunten Minute brachte J. Schmitt die Korbmacherinnen per Direktabnahme mit dem Außenrist nach einem Querpass von Karch in Führung. Der TSV ärgerte sich über einen Treffer an die Oberseite des Michelauer Querbalkens, später verhinderte Innenverteidigerin M. Dorsch den Ausgleich. Opitz bewies ein gutes Auge und steckte durch zu Haderlein, die auf 2:0 erhöhte (28.).
Gebhardt erhielt ein perfektes Zuspiel in den Lauf und donnerte den Ball in einer Eins-gegen-eins-Situation direkt auf die Himmelkroner Torhüterin Sickl. Daraufhin verfehlte Haderlein das leere Gehäuse knapp. Auch in dieser Partie wollte der Knoten bei Youngsterin Opitz, die sich wieder zahlreiche Möglichkeiten erarbeitete, einfach nicht platzen. Sechs Siege in Folge, das schafften die Michelauer Frauen zuletzt in den Spielzeiten 04/05 und 08/09. Sie können am kommenden Sonntag in Stegaurach einen neuen Rekord in ihrer BOL-Geschichte nur mit einem enormen Kraftakt gegen den bereits feststehenden Meister aufstellen.

SpVgg Ebing -
Spvg Eicha II 10:2

Die Heimmannschaft startete furios und hatte bereits nach vier Minuten einen Lattentreffer durch Nadja Schöring zu verzeichnen. Doch Eicha hielt dagegen und markierte in der achten Minute durch einen satten Schuss aus 20 Metern ins linke Eck das 0:1 durch Katja Bätz. Und die gleiche Spielerin erhöhte in der 18. Minute durch einen direkt verwandelten Eckstoß sogar auf 0:2. Ebing war nun bemüht die Führung der Gäste wieder zu egalisieren, doch die Chancen, die sich boten, wurden nicht genutzt.
Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die "Abicherinnen" viel effektiver. Die starke Hannah Zahn glich schon kurz nach Wiederbeginn durch einen Doppelpack zum 2:2 aus. In der 54. Minute setzte sich die schnelle Katrin Förner rechts durch, und ihre Hereingabe wurde durch eine Gästespielerin ins eigene Tor gelenkt, wodurch Ebing mit 3:2 in Führung ging. Das 4:2 erzielte Anja Hauenstein durch einen Schuss aus elf Metern.
Eicha hatte jetzt nur noch wenig entgegen zu setzen. Das Spielgeschehen fand hauptsächlich in der Gästehälfte statt. Durch einen Weitschuss aus 20 Metern, der sich unhaltbar ins lange Eck senkte, erhöhte Svenja Meißner auf 5:2. Die gleiche Spielerin bereitete das nächste Tor vor: Sie schickte Katrin Förner steil, die den Ball flach einschob.
Nachdem Hannah Zahn im 16er festgehalten wurde, verwandelte sie den Strafstoß selbst zum 7:2. Svenja Meißner markierte den achten Heimtreffer (84.). Alessa Herbst und Luisa Eiermann setzten die Schlusspunkte in der Partie und erhöhten kurz vor dem Ende auf 10:2.


Bezirksliga

FC Fortuna Roth -
SV Würgau 3:1

Tore: 1:0 M. Thaler (4.), 1:1 A. Löhr (21.), 2:1 M. Thaler (30.), 3:1 L. Schütz (89.)

SV Wernsdorf -
SpVgg Dietersdorf 6:1

Tore: 1:0 T. Brown (14.), 2:0 J. Müller (19.), 3:0 S. Arleth (26.), 4:0 R. Ebitsch (53.), 4:1 S. Arnold (72.), 5:1 T. Raab (78.), 6:1 M. Schardig (86.)


Kreisliga Nord

Schwabthaler SV II -
SG Staffelstein/Lichtenfels 1:1

Die Gäste gingen bereits in der zweiten Minute durch Larissa Richter in Führung. Die Schwabthalerinnen legten aber gleich nach und glichen in der dritten Minute zum 1:1 aus, als Nadja Grasser nach langem Pass von Andrea Landvogt von rechts vor dem "Sechzehner" abzog und der Ball im Tor landete. Die Gastgeberinnen hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel.
In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Die Schwabthalerinnen hatten viele Torchancen, scheiterten aber an der Gäste-Torfrau Diana Neckermann oder verfehlten das Tor. Auch die SG Staffelstein/Lichtenfels sorgte weiter für Angriffe und hatte ebenso noch Chancen, die die SSV-Keeperin Celina Sieg vereitelte. Es blieb beim 1:1, das der "Zweiten" des Schwabthaler SV die Meisterschaft der Kreisliga bescherte.

SG Roth-Main/Motschenb. -
SCW Obermain 1:1

Tore: 0:1 N. Freitag (28.), 1:1 S. Schmidt (66.)

SG Rothenkirchen -
FC Redwitz 6:2

Tore Redwitz: Lisa Schubert (8.), Kathrin Schlaf (50.)