Der SSV behauptet aber seinen Sieben-Punkte-Vorsprung, da im Verfolgerduell der TSV Neusorg den bisherigen Zweiten 1. FC Nürnberg mit 2:1 bezwang. Neusorg ist am Samstag Gast in Schwabthal.

Landesliga Nord

FC Schweinfurt 05 - Schwabthaler SV 4:0

Von Beginn an zeigten die Schweinfurterinnen, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Sie setzten die Gäste massiv unter Druck und zwangen sie zu Ballverlusten. Die "Schwodlerinnen" fanden in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel und kamen stets einen Schritt zu spät. In der 12. Minute lief nach einem Ballverlust vor dem Strafraum, A. Heider auf und davon und erzielte das 1:0 für die Heimelf. Nur acht Minuten später war es Strobel, die mit einem gut getimten Pass durch die Schnittstelle freigespielt wurde und das 2:0 erzielte. Die Schwabthalerinnen fanden kein Mittel, die Gastgeberinnen in Schach zu halten. Einen Elfmeter nutzte A. Heider im Nachschuss, nachdem SSV-Torfrau Spindler den den Ball an den Pfosten gelenkt hatte, zum 3:0.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste zwar etwas besser ins Spiel, doch konnten sie ihr ansonsten gutes Kombinationsspiel nicht aufziehen. Nach 70 Minuten sah man die erste gute Möglichkeit für den Schwabthaler SV. Meißner steckte den Ball auf L. Kestler durch, die jedoch an der Schweinfurter Torhüterin scheiterte. In der 75. Minute war es dann erneut Strobel, die nach einer Flanke den Ball zum 4:0 in die Maschen jagte. JaS

Bezirksoberliga

FC Michelau - TSV Plankenfels 6:2

Vor 45 Zuschauern machten die Michelauerinnen bereits in der ersten Hälfte mit der 4:0-Führung alles klar. Überragende Spielerin der Partie war Jennifer Schmitt, die vier Tore erzielte und ihr Saisontrefferkonto auf zwölf erhöhte. Mit dem Sieg festigte das Team von Trainer Christian Wich seinen vierten Tabellenplatz. Die Plankenfelserinnen kamen erst in der Schlussphase zu ihren Ehrentreffern. red Tore: 1:0 Dinkel (6.), 2:0 Schmitt (26.), 3:0 Müller A. (34.), 4:0 Schmitt (40.), 5:0 Schmitt (70.), 6:0 Schmitt (77.), 6:1 Helldörfer (88.), 6:2 Voit (90.)

Bezirksliga West

SG Stegaurach/Walsdorf - SCW Obermain 9:1

Die Niederlage der Weismainerinnen fiel etwas zu hoch aus, da die SCW-Frauen spielerisch gute Ansätze zeigten und sich kämpferisch nie aufgaben. Nach dem 0:0 im Hinspiel hatten sich die Gäste beim Tabellenführer allerdings etwas mehr ausgerechnet. Allerdings fehlten Gästetrainer Norbert Ziegmann mit Laura Ziegmann, Sarah Henkel und Hanna Schnapp einige Stammspielerinnen. Über die 90 Minuten fehlte dem Tabellendritten aber die Substanz, so dass es der Spitzenreiter sehr deutlich machte. Den Ehrentreffer erzielte Jule Schramm zum 3:1. Überragend waren Lena Friedel, die viermal einnetzte, und Susanna Müller, die in den Schlussminuten per Hattrick für den Endstand sorgte. red Tore: 1:0, 2:0 L. Friedel (5., 10.), 3:0 Hecker (24.), 3:1 Schramm (35.), 4:1, 5:1 L. Friedel (38., 58.), 6:1 S. Schmitt (64., Müller), 7:1, 8:1, 9:1 Müller (84., 84., 87.)