In der vergangenen Saison haben die Badstädterinnen dank einer engagierten Rückrunde das gesetzte Saisonziel erreicht und den Verbleib in der höchsten Spielklasse Oberfrankens geschafft. Personell hat sich beim TSV in der Zwischenzeit nicht allzu viel getan, lediglich Barbara Hümmer wechselte zum benachbarten TSV Ebensfeld in die Kreisklasse. Eine "Blutauffrischung" haben die TSVlerinnen wie bereits in den Vorjahren von den eigenen B-Juniorinnen erhalten: Mit Luisa Lohneis, Maria Meixner und Michelle Schneiderbanger stoßen drei Akteurinnen zum Team, die mit ihrer Nachwuchsmannschaft in der Bezirksoberliga immerhin Vizemeister hinter dem FFC Hof geworden waren. Einziger Wermutstropfen: Luisa Lohneis zog sich im vorletzten Saisonspiel eine schwerere Verletzung zu und wird wohl noch bis zur Winterpause ausfallen.

TSV noch auf Trainersuche

Die Staffelsteinerinnen sind zudem noch immer auf der Suche
nach einem Trainer. Die Trainingseinheiten in der Vorbereitung mussten jedoch deswegen keineswegs ausfallen; aus dem großen Trainerstab des männlichen Bereichs beim TSV kümmerten sich einige Übungsleiter abwechselnd um die Fitness der Damen. Das Saisonziel für das anstehende Spieljahr wird wieder der Ligaverbleib sein. Um dies zu erreichen, möchten die Staffelsteinerinnen bereits im Derby gegen den FC Michelau etwas Zählbares holen.

FCM will ins Tabellenmittelfeld

Die Michelauerinnen gehören in Oberfranken schon seit Jahren zu den führenden Mannschaften und wurden in der vergangenen Saison Vize-Pokalsieger. Mit einem souveränen vierten Platz und der drittbesten Abwehr beendeten die Korbmacherinnen von Trainer Uwe Stammberger die Saison 2012/13. Für das Eröffnungsspiel stehen den Michelauer Frauen bis auf Urlauberin Lisa Schütz alle Spielerinnen zur Verfügung, wenn auch teilweise einige aufgrund eines Vorbereitungsspieles angeschlagen sind. Spielleiterin Sigrid Horn sieht die Bezirksoberliga 2013/14 sehr ausgeglichen und gibt die Favoritenrolle an Mannschaften wie den Schwabthaler SV, RSV Drosendorf oder ASV Hollfeld ab. "Unser Ziel ist ein Platz im Mittelfeld", sagt die erfahrene Spielleiterin Michelaus.
Die Begrüßung des Saisoneröffnungsspieles findet um 18.15 Uhr durch die Vorsitzende des Bezirksfrauen- und Mädchenausschusses, Sabine Bucher, statt. Beide Mannschaften werden von Einlaufkindern aufs Spielfeld begleitet. ft