Der Rimparer Trainer Urban Lochner bemühte sich, das Ergebnis zu relativieren, und sprach vom "letzten Aufgebot" seines Teams, dem der komplette Rückraum fehlte.
Die Weidhausenerinnen erwischten einen Bilderbuchstart. Nach zehn Minuten stand es 8:2, was der TVW der Konterstärke von Isabell Reuß und der Treffsicherheit von Yvonne Lang beim Strafwurf zu verdanken hatte.

TVW zieht auf 11:4 weg

Ein kurzes Aufbäumen der Gäste (8:4) beantwortete Weidhausen mit gut herausgespielten Toren zum 11:4 (18.). Eine strittige Entscheidung der beiden Schiedsrichter führte in der 22. Min. zur Roten Karte gegen Sara Göhl. Vorausgegangen war ein Foul an einer Weidhausenerin, doch anstatt abzupfeifen, lief das Spiel weiter und eröffnete damit Rimpar den Konter.