Bereits nach wenigen Minuten wurde TSV-Torwart Titze erstmals nach einem raffiniert angeschnittenen Eckstoß von Merzbacher ernsthaft geprüft. Fast im Gegenzug versiebte Quinger eine Riesenchance, als er nach einem hohen Zuspiel geschickt seinen Gegenspieler aussteigen ließ, aber völlig frei vor dem Ebinger Torwart Braun das Leder über den Kasten drosch. Beide Teams legten ein hohes Tempo an den Tag und besaßen Möglichkeiten zum Führungstreffer. Mitte der ersten Hälfte verhinderte Huttner die Staffelsteiner Führung, als er auf der Torlinie klärte. Eine weitere Einschussmöglichkeit vergab Quinger in der 29. Min.

Führungstreffer aus Abseitsposition

Kurz vor der Pause wurde es turbulent. Dippold sprintete aus einer Abseitsposition nach dem Ball, war einen Tick schneller als Torwart Titze, umkurvte diesen und schob zum 0:1 ein.