Was 2020 für ein Jahr werden würde, hat zu Beginn des Jahres wohl niemand geahnt. Der AC Lichtenfels war fest entschlossen, nach einer Saison der Eingewöhnung in der Ringer-Bundesliga, voll anzugreifen. Gezielte Verstärkungen mit deutschen und internationalen Topringern wurden vereinbart und das gesamte Team ging hochmotiviert in die Saisonvorbereitung. Zwölf Monate später, nachdem der eingeschränkte Ligenbetrieb nach wenigen Wochen ein jähes Ende gefunden hatte, sind die Verantwortlichen des AC Lichtenfels vorsichtig, was Prognosen für die Saison 2021 angeht.

Nichtsdestotrotz wird intensiv gearbeitet, hat man doch dieses Jahr einen zusätzlichen Grund - der ACL feiert sein 100-jähriges Bestehen! Während die Aktiven sich virtuell organisieren, um nicht ganz auf das gemeinsame Training zu verzichten, werden hinter den Kulissen viele Themen angegangen.

Online-Shop des ACL

Dabei ist aktuell nur die Spitze des Eisbergs sichtbar. So war zum Beispiel die Eröffnung des Onlineshops auf der Webseite des ACL im Herbst eine der wenigen Initiativen, die bereits vorab öffentlich wurde. Da 2021 nach aktuellem Stand keine großen Feste möglich sein werden, haben sich die Verantwortlichen entschlossen, einen Schwerpunkt auf Onlineaktionen zu setzen und dabei an der Außenwirkung des AC Lichtenfels zu arbeiten.

Herausragende Sportler

Seit seiner Gründung 1921 hat der ACL in 100 Jahren Vereinsgeschichte immer wieder herausragende sportliche Erfolge erzielt und darf sich als Traditionsverein über eine eindrucksvolle Serie von Meistertiteln freuen. Bereits im vergangenen Jahrhundert hat der Verein immer wieder herausragende Sportler hervorgebracht und bei nationalen und internationalen Wettkämpfen großartige Ergebnisse erzielt. Trotz einiger Rückschläge arbeitete sich der Verein seit der Gründung mit seinen Mannschaftsteams Stück für Stück nach oben.

Höhepunkt: Bundesliga-Aufstieg 2008

Im neuen Jahrtausend gelang es dem ACL schließlich, sich 2008 erstmals in die Bundesliga zu kämpfen. Der bis dato klare Höhepunkt des Vereins entfachte eine regelrechte Euphorie. Der Rückzug der ersten Mannschaft einige Jahre später, um eine Neuausrichtung zu ermöglichen, bedeutete zunächst einen Dämpfer, nachdem man kurz zuvor beinahe die Teilnahme an der Bundesliga-Endrunde erreicht hatte. Rückblickend war es ein wichtiger Schritt, um den Verein strategisch neu auszurichten. Die Notbremse ermöglicht es, den Fokus auf die eigenen Sportler zu richten und an stabilen Strukturen zu arbeiten. Der vorübergehende Verzicht auf die Wettkämpfe im Oberhaus des Ringens war dabei ein Preis, der gezahlt werden musste.

Aushängeschild Hannes Wagner

Anschließend gelang es dem ACL erneut, mit eigenen Ringern Jahr für Jahr die Leistungen zu steigern, über sich hinauszuwachsen und Meistertitel in der Bayernliga und der Oberliga zu erringen. Ende 2018 und damit rechtzeitig zum nahenden Jubiläum gelang schließlich ein zweites Mal der Sprung in die Bundesliga. Diesbezüglich hätte man sich die Ausgangssituation für 2021 nicht besser vorstellen können. Über 40 Schüler und Jugendliche bilden die Basis für die sportliche Zukunft des Vereins. Aushängeschild des ACL ist aber Hannes Wagner. Als Dritter bei der EM 2020 ist er dabei im Jubiläumsjahr noch eins draufzusetzen.

Überraschungen geplant

Die Halle am Schützenplatz ist seit Ende 2019 dunkel. Doch stehen die Lichtenfelser Ringer hochmotiviert in den Startlöchern, um die nächsten Kapitel der Vereinsgeschichte zu schreiben. Der Traditionsverein freut sich auf ein aktives 2021 mit vielen Überraschungen in den nächsten Wochen und Monaten.dma